Hörbuchcover: "Die großen Werke" von E.T.A. Hoffmann

"Die großen Werke" von E.T.A. Hoffmann

Stand: 23.06.2022, 07:00 Uhr

Am 25. Juni jährt sich der Todestag des romantischen Schriftstellers E.T.A. Hofmann zum 200. Mal. Aus diesem Anlass ist eine Hörbuch-Edition mit einigen seiner bedeutendsten Werke erschienen, gelesen von namhaften Sprechern.
Eine Rezension von Christoph Vratz.

E.T.A. Hoffmann: Die großen Werke
Gelesen von Gerd Wameling, Peter Matić, Hans Paetsch, Christian Brückner  u.a.
DAV 4 mp3-CDs, 30 Euro.

"Die großen Werke" von E.T.A. Hoffmann

Lesestoff – neue Bücher 23.06.2022 05:48 Min. Verfügbar bis 23.06.2023 WDR Online Von Christoph Vratz


Download

Die Elixiere des Teufels

Es ist eines der abenteuerlichsten Bücher der deutschen Literatur, voller Ereignisse und Eskapaden, voller unerwarteter Wendungen und Scheußlichkeiten: Die Elixiere des Teufels. Im Mittelpunkt der Handlung steht ein Mönch, der zunächst – noch fernab aller Turbulenzen – auf seine Kindheit zurückschaut.

"Mit dem ersten Bewusstsein dämmern in mir die lieblichen Bilder von dem Kloster und von der herrlichen Kirche in der heiligen Linde auf. Mich umrauscht noch der dunkle Wald – mich umduften noch die üppig aufgekeimten Gräser, die bunten Blumen, die meine Wiege waren."

Doch mit der Idylle ist es vorbei, als der Mönch durchs Gebirge wandert und dort über einer Schlucht einen jungen Mann entdeckt:

"Mit dem ganzen Körper über den Abgrund hängend, schien er eingeschlafen und immer mehr und mehr herüberzusinken. – Sein Sturz war unvermeidlich. Ich wagte mich heran […]: 'Um Jesus willen! Herr! – erwacht! – Um Jesus willen!' – Sowie ich ihn berührte, fuhr er aus tiefem Schlafe, aber in demselben Augenblick stürzte er, das Gleichgewicht verlierend, hinab in den Abgrund, dass […] die zerschmetterten Glieder zusammenkrachten."

Ein kriminalistisches Mosaikspiel

Ständig treten neue Figuren auf, öffnen sich neue Türen zu neuen Abenteuern – die alle irgendwie mit dem Mönch Medardus zusammenhängen. Nur wie? Insofern ist es auch für alle Hörerinnen und Hörer ein kriminalistisches Mosaikspiel.

Im Jahr 1993 hat der Schauspieler Peter Matić die "Elixiere des Teufels" vollständig als Hörbuch aufgenommen. Bekannt als Synchronstimme von Ben Kingsley und als Sprecher zahlreicher Hörbuch-Projekte (etwa Marcel Prousts Riesenroman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit") liest Matić auch diesen E.T.A-Hoffmann-Text mit der ihm eigenen Prägnanz.

Doch geht bei ihm Genauigkeit nie mit Langeweile einher. Sein Sinn für Komik, sein Gespür für die dramatischen Momente und eine gleichzeitige Geschmeidigkeit zeichnen seinen Vortrag aus. Realität und Fantastik bilden bei Matić eine ideale Balance:

"Der fremde Maler […] sprach kein Wort, er schien starr und leblos […] kalte Tropfen standen auf der Stirn, und von Entsetzen gewaltig erfasst, erbebten alle Fibern. – 'Hebe dich weg', schrie ich außer mir, 'du bist selbst der Satan, du bist der frevelnde Mord, aber über mich hast du keine Macht!'"

Wohltuend unaufgeregt

Neben den "Elixieren des Teufels" enthält die E.T.A. Hoffmann-Edition eine Reihe von Erzählungen, darunter Produktionen von "Ritter Gluck" und "Rat Krespel" aus den 1960er Jahren sowie eine wohltuend unaufgeregte Lesung von "Der Goldne Topf" mit Gerhart Lippert von 1977:

"Am Himmelfahrtstage, nachmittags um drei Uhr, rannte ein junger Mensch in Dresden durchs Schwarze Tor, und geradezu in einen Korb mit Äpfeln und Kuchen hinein, die ein altes hässliches Weib feilbot, so dass alles, was der Quetschung glücklich entgangen, hinausgeschleudert wurde."

Gläzende Besetzungen

Neben der Weihnachtserzählung "Nussknacker und Mäusekönig" mit Christian Brückner liest Hans Peatsch die Erzählung vom "Majorat", die von einem ostpreußischen Gut handelt, dessen Vorgeschichte lange unklar bleibt.

Aufklärung bietet auch hier eine Mischung aus Mord- Erbschleicher- Kriminal- und Geistergeschichte. Mit seiner warmen, stellenweise leicht knarzigen Stimme ist Paetsch für diese Erzählung eine glänzende Besetzung.

"Keiner vernahm das dumpfe Brausen der See, das Angstgeschrei der Möwen, die, das Unwetter verkündend, im Hin- und Herflattern an die Fensterscheiben schlugen, keiner achtete des Sturms, der, um Mitternacht heraufgekommen, in wildem Tosen das Schloss durchsauste, so dass alle Unkenstimmen in den Kaminen, in den engen Gängen erwachten und widerlich durcheinander pfiffen und heulten."

30 Stunden, die sich lohnen

In einer Zeit, in der Fantasy-Geschichte wieder ein großes Publikum finden, lohnt es umso mehr, auch E.T.A. Hoffmann wiederzuentdecken. Vier mp-3-CDs mit knapp 30 Stunden Hörzeit – dies sind nur die reinen Zahlen einer Edition, die Hoffmanns ganze Vielfalt, seinen Fantasie-Reichtum auf beglückend intensive Weise einfängt – vorgetragen von einigen der bedeutendsten Stimmen der vergangenen Jahrzehnte.