Hans-Olav Thyvold schreibt intelligenten Hunderoman

Buchcover von Hans-Olav Thyvolds Buch "Brave Hunde kommen nicht zum Südpol"

Hans-Olav Thyvold schreibt intelligenten Hunderoman

Von Denis Scheck

  • Ein Hund reflektiert die Eigenarten der Menschen
  • Es geht ums Altern, um Alkoholsucht und um Ehrgeiz
  • Das ist echte Weltliteratur!

Hans-Olav Thyvold - Brave Hunde kommen nicht zum Südpol

WDR 2 Lesen 24.11.2019 04:39 Min. Verfügbar bis 23.11.2020 WDR 2

Download

Worum geht es?

Als Welpe hat es der Hund Tassen nicht leicht, so entspricht er leider nicht den Zuchtvorgaben. Schließlich wird er aber doch von einem Ehepaar gekauft. Sie zahlen in bar und gerade mal den halben Preis.Tassen bekommt bei ihnen dennoch ein schönes Zuhause.

Als sein Herrchen stirbt, macht Tassen sich zunehmend Sorgen um sein Frauchen. Sie gibt sich immer mehr dem Alkohol hin und mag das Haus nicht mehr verlassen. In dieser Stimmung erzählt sie Tassen von der Amundsen-Südpol-Expedition. Der Polarforscher wollte der erste Mensch am Südpol sein.

Mit 200 Hunden ist er auf diese Expedition aufgebrochen, doch nur mit elf zurückgekehrt. Die anderen Hunde wurden gegessen und verfüttert. Der Hund Tassen fragt sich, ob der Südpol so interessant ist, dass die vielen Opfer wirklich nötig waren und beginnt über männlichen Ehrgeiz nachzudenken.

Hans-Olav Thyvold ist ein norwegischer Autor, Journalist und Übersetzer. "Brave Hunde kommen nicht zum Südpol" ist sein erstes Buch, das auf Deutsch erscheint.

Was sagt Buchkritiker Denis Scheck?

Dieses Buch ist ein perfektes Beispiel dafür, wenn Cover und Inhalt nicht zusammenpassen. Denn so lässt das Cover mit dem großen Bild eines Hundewelpens eher auf schnulzige Unterhaltungsliteratur schließen statt auf anspruchsvolle Weltliteratur.

Aber genau dies ist der neue Roman von Hans-Olav Thyvold - Weltliteratur. Der Roman ist intelligent, düster und vor allem auch enorm reflektiert. Es ist wieder ein Buch, das einem die Welt mit neuen Augen zeichnet - und das ist lobenswert und toll.

Mit dem Hund Tassen hat Thyvold außerdem einen sehr packenden Erzähler geschaffen, der amüsiert und es schafft, den Leser bis zum Schluss zu fesseln.

Für wen ist das Buch?

Für Leser, die über die Eigenarten des Menschen und das Leben nachdenken wollen.

Das Buch auf einem Blick:

Hans-Olav Thyvold
Brave Hunde kommen nicht zum Südpol
320 Seiten
Verlag: Droemer HC
Übersetzung: Andreas Brunstermann
ISBN: 978-3-426-28216-8
Preis: 14,99 Euro

Stand: 24.11.2019, 00:00