"Die geliehene Schuld" von Claire Winter

"Die geliehene Schuld" von Claire Winter, Buchcover

"Die geliehene Schuld" von Claire Winter

Von Cathrin Brackmann

Berlin 1949: Die Nachwirkungen des 2. Weltkriegs sind noch allgegenwärtig. Viele Städte liegen in Trümmern, in Nürnberg laufen die Kriegsverbrecherprozesse und der Strom der Flüchtlinge reißt nicht ab.

Und zu diesen Flüchtlingen gehören auch immer wieder ehemalige Nazis, die sich der Justiz entziehen wollen. Gleichzeitig versuchen die Menschen in Deutschland, einen Neuanfang zu schaffen. In Bonn entsteht ein erster parlamentarischer Rat, der das neue Grundgesetz erarbeiten soll.

Der Umgang der Menschen mit dem Geschehenen und Erlebten könnte unterschiedlicher nicht sein. Während die einen versuchen, die Vergangenheit aufzuarbeiten, möchten andere nur noch vergessen oder auch ihre Nazi-Vergangenheit vertuschen, um, von den Alliierten unentdeckt, im Nachkriegsdeutschland unterzutauchen. Und um unentdeckt zu bleiben, schrecken sie vor nichts zurück.

Anhand der fiktiven Schicksale von vier jungen Menschen nimmt uns Claire Winter mit in diese Zeit und erzählt spannend und emotional zugleich deren Leben in Nachkriegsdeutschland.

"Die geliehene Schuld" von Claire Winter

WDR 4 Bücher | 05.05.2018 | 01:42 Min.

Download

Jonathan ist junger Journalist und kommt mit seinen Recherchen ehemaligen Nazigrößen zu nahe. Kurz darauf kommt er bei einem angeblichen Unfall ums Leben.

Seine Kollegin und beste Freundin Vera übernimmt seine Recherche und findet heraus, dass Jacob engen Kontakt zu Marie, einer jungen Sekretärin aus dem Stab rund um Konrad Adenauer hatte. Marie wiederum freundet sich mit der jungen Jüdin Lina an, die ihre Familie in den Konzentrationslagern verloren hat. Und offenbar war Maries Familie mindestens indirekt am Tod dieser und vieler weiterer Menschen beteiligt.

"Die geliehene Schuld" verwebt gekonnt Fiktion und detailgenau recherchierte wahre Geschichte rund um die Nachkriegszeit, in der viele ehemalige Nazis nach einigen Jahren wieder in hohen Positionen der neuen Bundesrepublik aufgetaucht sind. Spannend, berührend, lesenswert!

Die geliehene Schuld
Claire Winter
Diana Verlag
576 Seiten
22 Euro

Stand: 07.05.2018, 09:36