Der Kreis des Zauberers - Thomas Mann und Familie.

Der Kreis des Zauberers. Thomas Mann und Familie

Der Kreis des Zauberers - Thomas Mann und Familie.

Von Christoph Vratz

"Der Kreis des Zauberers": Noch nie hat es eine so umfangreiche Edition mit Ton-Aufzeichnungen der Familie Mann gegeben – es ist ein Kaleidoskop von literarischen und politischen Lesungen, Vorträgen, Interviews.

Der Kreis des Zauberers. Thomas Mann und Familie.
Gesammelte Ton- und Filmdokumente

Herausgegeben von Robert Galitz und Kurt Kreiler
Enthält u.a.:
Thomas Mann: Reden und Rundfunkbeiträge 1929-1955
Katia Mann: Ungeschriebene Memoiren
Klaus Mann: You can't go home again/ Vortrag über André Gide
Erika Mann: Die Pfeffermühle
Golo Mann: Erinnerungen an meinen Vater
Monika Mann: Skizzen
Elisabeth Mann-Borgese: Gespräche
Michael Mann: Vortrag
Hörverlag
17 CDs + 1 DVD
ISBN 978-3-8445-2366-9

Sie zählen nach wie vor zu den schillerndsten Familien des 20. Jahrhunderts: Die Manns. Ihre Geschichte bildet einen "Jahrhundertroman", wie der Untertitel der gleichnamigen Fernsehdokumentation von 2001 verrät. Immer wieder standen Thomas und Heinrich Mann, das ungleiche Brüderpaar, sowie Erika, Klaus, Golo und die anderen Manns im Fokus der Öffentlichkeit. Jetzt ist eine Edition mit Tondokumenten von bis dato einmaligem Umfang erschienen: Knapp 22 Stunden Material umfasst diese Ausgabe, die unter dem Titel "Der Kreis des Zauberers. Thomas Mann und Familie" veröffentlicht worden ist – ein Kaleidoskop von literarischen und politischen Lesungen, Vorträgen, Interviews.

Wir hatten im Amstel Hotel in Amsterdam Gelegenheit, mit dem großen deutschen Schriftsteller Thomas Mann zu sprechen.

Thomas Mann

Thomas Mann

Niederländischer Rundfunk. Es ist der 1. Juli 1955. Thomas Mann befindet sich in Amsterdam und gibt Interviews. Unter anderem erzählt er (was Fotos auch belegen), wie gut er zeitlebens an der See und am Strand hat arbeiten können:

"Es ist sehr merkwürdig, dass einen nichts stört am Meer. Es können Kinder um einen herum spielen und Leute baden usw. Das Geräusch der Brandung, das Meer, absorbiert für mich persönlich alle menschlichen Geräusche und ich arbeite, als ob ich vollkommen allein und ungestört wäre."

Es ist das letzte Tondokument von Thomas Mann. Sechs Wochen später stirbt er. Der Literaturwissenschaftler und Hörbuch-Autor Kurt Kreiler sowie der Verleger Robert Galitz haben eine Familien-Saga der Familie Mann herausgegeben, wie es sie bislang nicht gegeben hat: Eine chronologische Reise von den späten 1920er Jahren bis ins Jahr 2000 – bis zu einem Interview mit Elisabeth Mann, der jüngsten Tochter von Thomas und Katia.

Katia Mann

Katia Mann

Katia Mann

"Für 80 Jahre habe ich mich geweigert, über meinen Vater und meine Familie zu reden. Ich habe meine Familie immer sehr, sehr geliebt– aber das ist das Privatleben."

Erika Mann

"Der Kreis des Zauberers. Thomas Mann und Familie" – so heißt diese Hör-Edition mit 17 CDs und einer Filmdokumentation auf DVD. Ihr besonderer Rang liegt nicht nur in einer Reihe von Erstveröffentlichungen, sondern auch in der engen Verzahnung zwischen Familiengeschichte und historischen Entwicklungen. So erklärt beispielsweise Erika Mann rückblickend selbstkritisch, dass der Überschwang der 20er Jahre die aufkommenden politischen Gefahren schlicht verdeckt habe:

"Ich kann mich dem Eindruck nicht verschließen, dass wir diese sehr glücklichen 20er Jahre gewissermaßen auf Kosten von ernsthafteren Aufgaben gelebt haben, die zu erfüllen versäumt worden ist. Ich glaube, dass sowohl das Bürgertum als auch in vielen Stücken der Geist diese Signale nicht in voller Schwere beurteilt haben. Die haben gedacht, man hat gedacht, wir haben gedacht: Wir können jetzt nach diesem schrecklichen Kriege nun einmal wunderschön tanzen und wir können uns dem hingeben – wir brauchen uns um das Andere im Grunde nicht zu kümmern. Und das war falsch."

Deutsche Hörer

Thomas Mann

Thomas Mann

Die neue Edition enthält auch einige der Reden Thomas Manns, "Deutsche Hörer", die die englische BBC als Anti-Kriegs-Beiträge und als Teil einer psychologischen Kriegsführung gegen Hitler-Deutschland ausgestrahlt hat. Wie eng die in der vorliegenden Box versammelten Tondokumente miteinander verzahnt sind, zeigt sich, wenn Thomas Mann auf diese Reden in einem Interview Bezug nimmt, das er im November 1946 in Los Angeles gegeben hat – in englischer Sprache:

"Thomas Mann über die Sendungen, seinen Kampf gegen Hitler-Deutschland, über die Demokratie und seine Überzeugung, dass die Demokratie eine Zukunft habe"

Thomas Mann erklärt, dass er mit seinem radiophonen Einsatz gegen Nazi-Deutschland das Regime beenden wollte und dass er seine Reden als Mittel im Kampf für eine Demokratisierung Deutschlands habe nutzen wollen.

Umfangreiches Zusatzmaterial

In einem fast 250 Seiten umfassenden Beiheft finden sich nicht nur die entsprechenden Übersetzungen ins Deutsche, sondern zu jedem Tondokument auch kurze einführende Texte. Umfang und Auswahl dieser Erläuterungen zeigen, welcher Anspruch und welche Sorgfalt dieser Edition zugrunde liegen. Neben Thomas und Ehefrau Katia kommen alle sechs Kinder in "Der Kreis des Zauberers" zu Wort, in Interviews oder Reden, die teils aus Rundfunk-, teils aus Privatarchiven stammen. Dabei geht es meist um den Umgang mit der eigenen und der deutschen Geschichte, um das schriftstellerische Werk und um ganz persönliche Betrachtungen. So schildert etwa Erika sehr detailliert den streng geregelten Tagesablauf ihres Vaters:

"Er steht auf um acht Uhr früh, nimmt seinen frühen Kaffee ein, zusammen mit meiner Mutter; dann zieht er sich an, sorgsam, langsam, rasiert sich. Um neun Uhr bereits im Anzug mit Krawatte sitzt er wiederum mit meiner Mutter im Esszimmer. Das geht bis halb zehn. Dann, von halb zehn bis halb eins, das sind seine eigentlichen, seine wichtigsten Arbeitsstunden, die Stunden nämlich, die er dem laufenden Hauptwerk zuwendet. Während dieser Stunden wird er nicht gestört, darf er unter keinen Umständen gestört werden."

Ein Kaleidoskop an Einsichten und Ansichten

Schriftsteller Thomas Mann mit Familie, Sommer 1912 in Bad Toelz; von links: Katia, Thomas, Erika, Klaus und Monika Mann, sitzend auf einer Wiese

Thomas Mann mit Familie

Schließlich zeigt diese Edition die Manns auch von ihrer humoristischen Seite, etwa wenn Golo Mann in die Rolle eines amerikanischen Reporters schlüpft und seine Schwester als "Miss Mann" interviewt oder wenn Erika in einer Geburtstags-Parodie auf ihren Vater in tiefstem Bayerisch als Herr Roßköderer und Frau Motzknödel etliche Tatsachen verdreht.

"Also hat er seinen ersten großen Bucherfolg gehabt […] mit einem Buch, also einem Roman namens Puddenbruch – Abfälle einer Familie."

Die Ausgabe "Der Kreis des Zauberers" ist ein Kaleidoskop an Einsichten und Ansichten, im Ganzen eine großartige Edition, die tiefe Einblicke in das Leben und Denken der Familie Mann liefert.

Robert Galitz - Der Kreis des Zauberers

WDR 3 Buchrezension | 09.11.2017 | 06:17 Min.

Download

Stand: 06.11.2017, 20:51