Christoph Peters - Das Jahr der Katze

Cover von Christoph Peters: Das Jahr der Katze

WDR 2 Buchtipp

Christoph Peters - Das Jahr der Katze

Von Denis Scheck

Auch in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur gibt es so herrlich entspannt erzählte Romane wie Christoph Peters wundervolle Hommage an die Yakuza-Krimis. "Das Jahr der Katze" ist einer der ganz seltenen Romane, der Krimifans und Literaturliebhaber zu versöhnen weiß.

Die schönsten Sätze dieses Romans stehen ganz am Schluss: "Viele sagen, die Bizen-Klingen der Kamakura-Zeit seien die besten, die je geschmiedet wurden, und zumindest in diesem Augenblick bin ich sicher, es stimmt. Mit einer weiteren halben Drehung ziehe ich die Klinge seitlich wieder heraus, der Schädel klappt auf, und sein halbes Gehirn klatscht auf das alberne T-Shirt mit dem Adler-Wappen der University of Chicago."

Worauf man auf der gegenüberliegenden Seite liest: "Ich danke dem Deutschen Literaturfonds für die Unterstützung meiner Arbeit durch ein Stipendium." Und dann ist man doch versucht, ein kleines Dankgebet gen Himmel zu senden, dass es auch in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur so herrlich entspannt erzählte Romane wie Christoph Peters wundervolle Hommage an die Yakuza-Krimis gibt.

Es geht um eine heikle Ehrenschuld, um einen Tokioter Gangsterboß, der statt Tee Nescafé trinkt und auch sonst die Tradition verrät, und um den alternden Zen-Meister Harado, der sich mit einigen Zumutungen der Moderne nicht abfinden möchte und entsprechend der Devise handelt: "Treulosigkeit wiegt schwerer als Unrecht."

"Das Jahr der Katze" ist einer der ganz seltenen Romane, der Krimifans und Literaturliebhaber zu versöhnen weiß.

Christoph Peters - Das Jahr der Katze

WDR 2 Bücher | 28.10.2018 | 04:46 Min.

Download

WDR 2 Literaturkritiker Denis Scheck

WDR 2 Literaturkritiker Denis Scheck

Autor: Christoph Peters
Titel: Das Jahr der Katze
Verlag: Luchterhand
ISBN: 9783630874760
Preis: 22 Euro

Stand: 28.10.2018, 00:00