"Wie ein Atemzug" von Ferzan Özpetek

Buchcover: "Wie ein Atemzug" von Ferzan Özpetek

"Wie ein Atemzug" von Ferzan Özpetek

Von Cathrin Brackmann

Zwei Schwestern, Elsa und Adele, in zwei Städten, Rom und Istanbul. Seit 50 Jahren trennt sie eine Mauer des Schweigens und eine Menge ungeöffneter Briefe. Zu schwer wiegen die Verletzungen ihrer Herzen und Seelen. Doch nach fünf Jahrzehnten will Elsa noch einen letzten Versuch unternehmen, ihre Schwester zu sehen und sich mit ihr zu versöhnen.

"Wie ein Atemzug" von Ferzan Özpetek

WDR 4 Bücher 21.09.2021 02:18 Min. Verfügbar bis 21.09.2022 WDR 4


Download

Und so reist sie eines Tages von Istanbul nach Rom und klingelt an der Haustür eines jungen Ehepaares, das gerade mit einigen Freunden zu Mittag essen wollte. Die Wohnung hat früher ihrer Schwester Adele gehört.

Während die jungen Leute Elsa freundlich aufnehmen und die ehemalige Besitzerin der Wohnung, Adele, informieren, wird Elsa von ihren Gefühlen und schmerzhaften Erinnerungen übermannt.

Wird es ein Wiedersehen und eine Versöhnung der beiden Schwestern geben? Und was hat Elsa und Adele, die in den 1960er Jahren unzertrennlich waren, so entzweit, dass die eine vor 50 Jahren von Rom nach Istanbul geflohen ist?

Mit viel Gefühl und auf mehreren Zeitebenen erzählt der Regisseur und Drehbuchautor Ferzan Özpetek, der in Istanbul geboren und in Rom aufgewachsen ist, die Geschichte der beiden "schönen Schwestern", wie Elsa und Adele genannt werden.

"Wie ein Atemzug" stand in Italien wochenlang in den Bestsellerlisten. Das Buch ist ein Melodram, ein, wie die italienische Zeitung "La Repubblica" schreibt, Gefühlskrimi, der ans Herz geht. Es ist eine Geschichte über die Liebe zweier Schwestern, in zwei Städten, getrennt durch Wunden, die niemals heilen werden.

Wie ein Atemzug
Autor: Ferzan Özpetek
Verlag: Piper
256 Seiten
20 €

Stand: 21.09.2021, 00:00