"Unter Wölfen" von Alex Beer

"Unter Wölfen" von Alex Beer, Buchcover

"Unter Wölfen" von Alex Beer

Von Stefan Keim

Eine junge Frau wurde erdrosselt. Adolf Weissmann, der beste Ermittler des Dritten Reiches, übernimmt den Fall. Das Problem ist nur: Der echte Adolf Weissmann ist tot, ein jüdischer Buchhändler hat seine Stelle eingenommen. Er befindet sich in Nürnberg, um in seiner Tarnung geheime Kriegspläne der Nationalsozialisten auszukundschaften. Und dann schnell zu verschwinden.

"Unter Wölfen" von Alex Beer

WDR 4 Bücher 10.11.2020 02:23 Min. Verfügbar bis 10.11.2021 WDR 4


Download

"Unter Wölfen – Der verborgene Feind" ist der zweite Teil der Buchreihe um den Antiquar Isaak Rubinstein. Seine Familie und die geliebte Clara sind im Untergrund, während er mit der Tochter einer Nazigröße flirtet, um an Informationen zu kommen. Autorin Alex Beer beschreibt die Ängste und Qualen Rubinsteins packend und eindringlich. Er muss improvisieren, ständig unter dem Druck, entdeckt zu werden. Ein Journalist ist ihm auf den Spuren. Rubinstein kauft sich ein Buch über die Grundlagen der Kriminalistik, um nicht immer nur auf sein Wissen aus Sherlock-Holmes-Romanen zurückgreifen zu müssen. Dabei wird er erwischt. Er lügt, das Buch sei nur ein Geschenk.

Alex Beer entwirft ein überzeugendes Bild von Nürnberg im April 1942. In der Stadt der Reichsparteitage feiern die Bürger besonders fanatisch den Geburtstag Adolf Hitlers. In seiner Rolle als Adolf Weissmann sagt Isaak Rubinstein, einen Juden würde man doch sofort an seinem Äußeren erkennen. Und führt alle aufs Glatteis, während ihm selbst das Herz bibbert.

Nach den Romanen um den Kommissar August Emmerich, die in Wien kurz nach dem Ersten Weltkrieg spielen, hat Alex Beer eine neue überzeugende historische Krimiserie entwickelt.  Spannend, kritisch, mit sympathischen Helden, die sehr menschliche Schwächen haben.

Unter Wölfen – Der verborgene Feind
Autorin: Alex Beer
Verlag: Limes
352 Seiten
16 €

Stand: 10.11.2020, 00:00