"Schatten über der Werse" von Henrike Jütting

"Schatten über der Werse" von Henrike Jütting, Buchcover

"Schatten über der Werse" von Henrike Jütting

Von Stefan Keim

Mord auf dem Campingplatz. Der Besitzer wurde erschlagen. Kurz davor hat er seinen Dauercampern die wunderschönen Stellplätze direkt an der Werse gekündigt. Die kennen sich seit vielen Jahren und bilden eine verschworene Gemeinschaft.

"Schatten über der Werse" von Henrike Jütting

WDR 4 Bücher 09.03.2021 02:04 Min. Verfügbar bis 09.03.2022 WDR 4


Download

Um bei den Ermittlungen weiterzukommen, zieht Kommissarin Katharina Klein undercover auf den Campingplatz. Dumm ist nur: Sie ist bei einem Kurzurlaub im Sauerland über einen tauben Kater gestolpert und hat einen schmerzhaften  Kapselriss im Knie.

Es gibt einige witzige Momente im Krimi "Schatten über der Werse", doch vor allem hat Autorin Henrike Jütting ein sehr realistisches Buch geschrieben. Man kann sich das Leben auf einem etwas abgelegenen Campingplatz bei Münster sehr gut vorstellen. Ebenso die Leute, die dort wohnen, ein älteres Ehepaar, zwei lesbische Frauen, einen Steuerberater mit Krankenschwester-Gattin.

Als Verdächtige gesellen sich der Milchbauer von nebenan und ein stotternder Obdachloser dazu. Ihn verbindet mit dem ermordeten Campingbesitzer eine finstere Vorgeschichte, die schon 40 Jahre her ist.

So gibt es einen klar umgrenzten Kreis von möglichen Tätern. Fast, als hätte Agatha Christie einen Krimi auf dem Campingplatz geschrieben. Mit der humpelnden Katharina erfährt man immer weitere Einzelheiten, ein paar düstere Andeutungen und kann wunderbar mitraten. Ein entspannter, kurzweiliger Krimi, der nebenbei einem Nicht-Münsteraner Lust macht, die Werse zu entdecken. Ganz ohne Mord. Hoffentlich.

Schatten über der Werse
Autorin: Henrike Jütting
Verlag: kbv
290 Seiten
13 €

Stand: 09.03.2021, 00:00