"Marzahn, mon amour" von Katja Oskamp

"Marzahn, mon amour" von Katja Oskamp, Buchcover

"Marzahn, mon amour" von Katja Oskamp

Von Stefan Keim

Die Schriftstellerin Katja Oskamp hat einige Jahre als Fußpflegerin in Berlin gearbeitet. In "Marzahn, mon amour" beschreibt sie zugewandt und humorvoll die Menschen, denen sie die Nägel geschnitten hat.

"Marzahn, mon amour" von Katja Oskamp

WDR 4 Bücher 17.09.2019 02:00 Min. Verfügbar bis 16.09.2020 WDR 4

Download

Mutter Noll ist weit über 90 Jahre alt. Sie sagt nicht mehr viel. Aber wenn die Fußpflegerin sie massiert, ruft sie plötzlich "Schööööön". Damit die alte Frau die Massage genießen kann, muss Katja Oskamp ganz vorsichtig sein. Jeder feste Druck könnte schon zu viel sein. Sie bleibt behutsam und achtet genau auf die Signale der alten Frau. Dafür bekommt sie die Belohnung. Eine glückliche Kundin.

Das Buch "Marzahn, mon amour" beginnt mit einem gnadenlosen Blick auf sich selbst. Die Autorin ist 44 Jahre alt – und alles stockt. Ihr Mann ist krank, das Kind braucht sie nicht mehr ständig, als Schriftstellerin hat sie keinen Erfolg. Katja Oskamp sattelt um und macht eine Ausbildung zur Fußpflegerin. Nicht, um Ideen zu sammeln, sondern um Geld zu verdienen. Um einen Job zu haben. Aber sie verliert den Blick einer Schriftstellerin auf das Leben und die Menschen nicht. Im Gegenteil.

Die "Geschichten einer Fußpflegerin" erzählen von den Leuten, deren Nägel Katja Oskamp schneidet und deren Hornhaut sie entfernt. Die Arbeit hat für sie überhaupt nichts Demütigendes oder Ekliges, im Gegenteil. So kommt sie fremden Menschen nahe, und die Stammkunden lernt sie immer besser kennen. Da ist ein alter Parteifunktionär, der ständig Bestätigung seiner längst vergangenen Autorität braucht. Mit einer Frau wiederholt die Fußpflegerin immer wieder die gleichen Gespräche. Weil ihrer Kundin das Sicherheit gibt und Vertrautheit schafft.

Das Wunderbare an "Marzahn, mon amour" ist die liebevolle Aufmerksamkeit, mit der Katja Oskamp von ihren Kundinnen und Kunden erzählt. Es sind Menschen, über die sonst keine Bücher geschrieben werden. Aber ihre Geschichten sind alles andere als langweilig. Katja Oskamp beschreibt voller Humor Menschen, die Krankheiten und der Einsamkeit trotzen. Und immer wieder kleine, schöne Momente erleben, die das Grau des Alltags schillern lassen.

Marzahn, mon amour
Geschichten einer Fußpflegerin
Autorin: Katja Oskamp
Verlag: Hanser
148 Seiten
16 Euro

Stand: 17.09.2019, 00:00