"Der blutrote Teppich" von Christof Weigold

Buchcover "Der blutrote Teppich": Eine sw Abbildung von einer Frau im 20er-Jahre Ambiente

"Der blutrote Teppich" von Christof Weigold

Von Stefan Keim

Mord im leichtlebigen Hollywood: Christof Weigold vermischt in seinem Krimi "Der blutrote Teppich" Fakten und Fiktion. Der deutsche Privatdetektiv Hardy Engel ermittelt in einem realen Mordfall aus den 20ern.

"Der blutrote Teppich" von Christof Weigold

WDR 4 Bücher 07.05.2019 02:13 Min. WDR 4

Download

William Desmond Taylor war ein berühmter Hollywoodregisseur. Nun liegt er tot auf seinem Teppich. Es ist das Jahr 1922. Die amerikanische Filmindustrie ist ein Ort der hemmungslosen Triebe. Trotz Alkoholverbot stürzen sich alle Beteiligten von einem Rausch in den anderen. Mittendrin ist Hardy Engel, ein deutscher Privatdetektiv, der eigentlich Schauspieler werden wollte.  Aber weil er keine Rollen kriegt, muss er ermitteln.

Christof Weigold vermischt Wirklichkeit und Erfindung auf wunderbare Weise. Den Mord an Taylor hat es wirklich gegeben, bis heute ist er nicht aufgeklärt. Auch eine Hauptverdächtige – die Schauspielerin Mabel Normand – ist real. Alles passierte so, wie es Weigold im Buch erzählt. Mabel hat sich von Taylor ein Buch abgeholt und ist nach Hause gefahren. Eine Viertelstunde später war er tot.

Weigold hat sich nun eine Lösung für den historischen Mordfall ausgedacht. Die Spuren führen zu einem Drogendealer, der auch Charlie Chaplin beliefert. So kommt eine der größten Legenden der Stummfilmzeit ins Spiel. Die Dialoge sind lebensecht, die Mischung aus Hintergrund und Action stimmt. Eine Autoverfolgungsjagd endet in einem Hühnerhaufen. Diese Szene wirkt wie entlehnt aus einer Komödie der damaligen Zeit. Mit großer Leichtigkeit verknüpft der Autor eine spannende Krimihandlung mit witzigen Momenten.

Das erste Buch mit Hardy Engel – "Der Mann, der nicht mitspielt" – war ein Erfolg und hat Preise gewonnen. Mit "Der blutrote Teppich" hält Christof Weigold das Niveau und baut die Figuren weiter aus. Herrlich ist auch Hardys neue Partnerin, die selbstbewusste Regisseurin Polly Brandeis. Ein spannendes, enorm unterhaltendes Buch, das nebenbei viel über die Entstehungsjahre Hollywoods erzählt.

Der blutrote Teppich
Autor: Christof Weigold
640 Seiten
16,- Euro

Stand: 06.05.2019, 11:34