"Belmonte" von Antonia Riepp

"Belmonte" von Antonia Riepp, Buchcover

"Belmonte" von Antonia Riepp

Von Cathrin Brackmann

Belmonte, ein malerischer, mittelalterlicher Ort in den italienischen Marken, weitab von den großen Touristenströmen. Hier spielt der neue Roman von Antonia Riepp, eine deutsch-italienische Familiensaga über drei Generationen, vom Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Ein perfekter Schmöker für diesen Sommer.

"Belmonte" von Antonia Riepp

WDR 4 Bücher 14.07.2020 02:33 Min. Verfügbar bis 14.07.2021 WDR 4

Download

Simona Mälzer, arbeitslose Landschaftsgärtnerin im Allgäu mit italienischen Wurzeln, erbt, nach dem plötzlichen Tod ihrer geliebten Großmutter Franca, deren Elternhaus in Belmonte in Italien, von dessen Existenz sie bis jetzt nichts gewusst hat.

Neugierig macht sich Simona, angeödet von ihrer Beziehung und sowieso gerade ohne Job, auf den Weg in die Vergangenheit ihrer Großmutter. Was sie vorfindet, ist, neben einem hübschen Haus mit einem großen Obst- und Gemüsegarten, ihre große, quirlige und herzliche Familie, von der sie ebenfalls nichts wusste. Außerdem erwartet sie noch die Lebensbeichte ihrer Großmutter, die diese zu Lebzeiten auf mehreren Kassetten festgehalten hat. Und nach einem schrecklichen Unwetter kann Simona schließlich auch noch das Geheimnis lösen, was mit ihrer Urgroßmutter Teresa geschah, einer Frau, die wegen eines Skandals ihre Träume aufgeben musste und die verschwand, als ihre Großmutter noch ein kleines Mädchen war.

"Belmonte" ist ein wunderbarer Roman über starke Frauen, über nie endende Liebe, Geheimnisse und Schuld. Abwechselnd werden die Geschichten von Teresa, Franca und Simona erzählt, die auf verschiedenen Zeitebenen spielen, die aber am Ende eine schlüssige Geschichte ergeben.

"Belmonte" – ein Buch für die Sommerbibliothek in diesem Jahr.

Belmonte
Autorin: Antonia Riepp
Verlag: Piper Taschenbuch
496 Seiten
15 €

Stand: 14.07.2020, 00:00