Alex Pohl - Eisige Tage

Das Buchcover zeigt das verschwommene, abstrakte Bild eines Mädchens, das mit wehendem Haar auf einem gepflasterten Weg hastig vom Betrachter wegläuft

WDR 2 Krimitipp

Alex Pohl - Eisige Tage

Von Christian Beisenherz

Winter in Leipzig. Erster Fall für ein neues Ermittlerduo. Die müssen die Frage lösen: Wer hat einen windigen Anwalt mit Verbindungen zur russischen Mafia umgebracht?

Klingt erstmal einfach: Die Mafia wars. Das denken die beiden Ermittler auch, statten auch gleich mal dem örtlichen Mafiaboss einen Besuch ab. Der will mit der Leiche natürlich nichts zu tun haben - und irgendwie glaubt zumindest Hanna Seiler ihm. Die eine Hälfte des Ermittlerpaares.

Ein ungleiches Ermittler-Duo

Ihr Partner ist Milo Novic. Ein sehr ungleiches Duo - das macht man ja so als Krimiautor. Hanna sehr geradeaus, alleinerziehende Mutter, braucht dringend die ausverkaufte Legoburg als Weihnachtsgeschenk. Und ihr gegenüber Novic: traumatisiert, kann schlecht schlafen, und ist Synästhetiker.

SSyn… was?S fragen Sie. … Synästhetiker. Er verknüpft verschiedene Sinne. Sieht Gerüche als Farben. Eine Obduktion ist intensiv gelb mit schwarzen Spritzern. Und Novic riecht überhaupt sehr gut. Der erschnüffelt eine Wasserleiche besser als Kommissar Rex. Das ist ein spannendes Duo, das sich heftig streitet, sich dennoch mag. Die beiden haben für die nächsten Teile der Reihe gutes Potenzial, weil viele Geschichten erst anerzählt sind.

Horror statt behüteter Langeweile

Toll an dem Buch ist, dass es so viele Perspektiven hat, die nach und nach zusammenfinden. Neben den schon erwähnten Figuren sind wir unterwegs mit Elise, einem jungen Mädchen, das weg will aus der behüteten Langeweile der Eltern. Was passiert, damit sie sich irgendwann genau dahin wieder zurückwünscht, das ist erschütternd, weil es so hart an der Realität erzählt ist. Ohne zu viel zu verraten: Junge hübsche Mädchen, schmierige Männer und Großstadtmafia - was man daraus Kriminelles machen kann, können wir uns alle vorstellen.

Früher Thriller, jetzt der erste Krimi

Christian Beisenherz

Christian Beisenherz

Alex Pohl lässt seine Ermittler sehr geschickt durch das Gewirr … mal stolpern, mal navigieren. Da merkt man, dass er schon eine ganze Reihe Thriller geschrieben hat, unter dem Pseudonym L.C. Frey. Und gleich mit dem ersten Krimi lässt er uns nachdenken über Träume, gefährliche Abenteuerlust, Flucht, und was Erwachsene Kindern antun können.

Harter Stoff. Oder eben: "Eisige Tage"!

Alex Pohl - Eisige Tage

WDR 2 Lesen 04.02.2019 03:39 Min. WDR 2

Download

Alex Pohl
Eisige Tage
Verlag: Penguin Verlag
ISBN: 978-3328103233
Preis: 10,00 Euro

Stand: 04.02.2019, 00:00