Bonn eröffnet ein Autotheater

Daniel Stock, Annika Schilling, Christopher Gummert, Lena Geyer, Christian Czeremnych

Bonn eröffnet ein Autotheater

Von Stefan Keim

Das Theater Bonn zeigt eine "musikalische Achterbahnfahrt" mit dem Titel "Linie 16". Auf dem Weg von Köln-Niehl nach Bad Godesberg gibt es Songs, Satire und Gefühle.

Bonn eröffnet ein Autotheater

WDR 4 Gut zu wissen 04.06.2020 02:39 Min. Verfügbar bis 04.06.2021 WDR 4

Download

Annika Schilling, Daniel Stock, Ensemble

So kann es kommen: Eigentlich hatte Regisseur Simon Solberg bloß ein paar nette Nummern für das Theaterfest inszenieren wollen. Doch dann wurden die so gut, dass eine eigenständige Show entstand. "Linie 16" zeigt Menschen in der U-Bahn, auf dem Weg von Köln-Niehl bis Bad Godesberg. Die Linie gibt es übrigens wirklich. Die Aufführung dauert so lange wie die reale Fahrt, ungefähr anderthalb Stunden.

Nun läuft "Linie 16" im Autotheater. Das Theater Bonn hat Proberäume auf einem Hallengelände, wo auch die Kabarettbühne Pantheon spielt. Da lag es nahe, sich zusammen zu schließen und auf dem großen Parkplatz eine Bühne aufzubauen. Bis zum 28. Juni gibt es fast jeden Abend um 20 Uhr Programm. Das Pantheon präsentiert die  Kabarettisten Konrad Beikircher und Fatih Cevikkollu, es gibt Kindertheater und ein Sitzkissenkonzert. Das Haus der Springmaus ist mit Comedy-Abenden zu Gast und das freie Euro-Theater-Central mit der Liebesgeschichte "Cyrano".

Wie hier die städtischen Bühnen und Privattheater zusammen arbeiten, ist vorbildlich. Ein Zeichen der Gemeinsamkeit in der Coronakrise, während der die Theater zwar wieder öffnen, aber nur sehr wenig Publikum einlassen dürfen. Die Autos sorgen schon automatisch für die nötige Distanz. Und dass es wieder Aufführungen von "Linie 16" gibt, freut die Bonner Theaterfans besonders. Denn für die regulären Termine waren die Karten immer schnell weg.

Denn die Schauspielerinnen und Schauspieler reihen nicht nur Hits von Madonna, Michael Jackson, Bruce Springsteen und Eminem aneinander. Sondern sie spielen all die Leute, die mit der U-Bahn unterwegs sind. Gestresste Mütter, verklemmte Söhne, Obdachlose, Polizisten und Hobbyphilosophen, die gerne andere Leute zuquatschen. Eine Revue des Lebens mit Gags, Gefühlen und viel Livemusik.

Stand: 03.06.2020, 09:57