Ausstellung über den Tanz in der Werbung

Blick in die Ausstellung "REIZEND! Tanz in der Werbung" im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln.

Ausstellung über den Tanz in der Werbung

Von Stefan Keim

Das Kölner Tanzmuseum zeigt in der Schau "Reizend!" witzige und schräge Beispiele für den Einsatz von Ballett in der Werbung. Auf Plakaten, in Kinospots und in Anzeigen werden Tanz und Genuss verbunden.

Ausstellung über den Tanz in der Werbung

WDR 4 Gut zu wissen 09.07.2020 03:05 Min. Verfügbar bis 09.07.2021 WDR 4 Von Stefan Keim

Download

Tänzerinnen schweben auf den Spitzen ihrer durchtrainierten Füße über den Boden. Daneben sieht man eine Champagnerflasche oder eine Zigarette. Der Tanz signalisiert Eleganz, Schwerelosigkeit, einen Augenblick des puren Genusses. Es liegt nahe, dass es eine enge Beziehung gibt zwischen der Kunst der körperlichen Bewegung und der Reklame. Die Ausstellung "Reizend! Tanz in der Werbung" im Deutschen Tanzmuseum Köln zeigt viele witzige und schöne Beispiele.

Es ist naheliegend, dass Tänzerinnen und Tänzer für Schuhe Werbung machen, denn sie sind auf Qualitätsarbeit angewiesen. Ein großer Teil der Ausstellung stammt aus der Zeit der Weimarer Republik. Da tanzen auch schon mal die Sektflaschen und die Streichhölzer selbst.  Auch die Dichter der Zeit beschworen den Tanz als sinnlichen Ausdruck. Dabei ließ Joachim Ringelnatz sogar die Worte hüpfen, wenn er schrieb: "Im Kursalon in Kitzbühel, da ist der Nachts der Sekt so kühel."

Die Leuchttürme der Werbung waren die Litfasssäulen. Im Tanzmuseum gibt es eine Installation aus Projektionen, die sich bewegen. So lässt sich die Dynamik der Großstadt erahnen, der Kampf um die Aufmerksamkeit der Flaneure, das Bombardement durch Reize.

Ein Höhepunkt der Ausstellung sind Tanzwerbungen aus dem Kino. Da stürmt eine Frau im Abendkleid durch ein Opernhaus, tanzt sich in Ekstase, läuft Wände hoch, springt Salti. Das ist pure, explosive Energie. Wofür sie eigentlich wirbt, hat man sofort wieder vergessen. Aber es bleiben die Bilder einer grandiosen Tänzerin, die alle Grenzen der Etikette, sogar der Schwerkraft zu pulverisieren scheint, ein Augenblick absoluter Freiheit. Da wird Reklame zum Ereignis.

"Ich wollte von gar nichts wissen", schrieb Joachim Ringelnatz, "da habe ich eine Reklame erblickt. Die hat mich in die Augen gezwickt und ins Gedächtnis gebissen." Es macht große Freude, sich im Deutschen Tanzmuseum auf diese Art zwicken und beißen zu lassen.

"Reizend! Tanz in der Werbung"

Bis 28. Februar 2021
Täglich außer mittwochs, 14 – 19 Uhr

Deutsches Tanzmuseum, Im Mediapark 7, 50670 Köln

Stand: 08.07.2020, 09:16