Ausstellung mit Hotzenplotz und der kleinen Hexe

Der Räuber Hotzenplotz

Ausstellung mit Hotzenplotz und der kleinen Hexe

Von Stefan Keim

Die Ludwiggalerie Oberhausen zeigt Bilder zu den Kinderbüchern von Otfried Preußler. Im Laufe der Jahrzehnte wurden die Zeichnungen des Räubers Hotzenplotz oder der kleinen Hexe immer farbiger und detailreicher.

Ausstellung mit Hotzenplotz und der kleinen Hexe

WDR 4 Gut zu wissen 24.09.2020 02:35 Min. Verfügbar bis 24.09.2021 WDR 4 Von Stefan Keim


Download

Ausstellung mit Hotzenplotz und der kleinen Hexe

Otfried Preußler liebte die alten Sagen und Märchen. Aber als er sie seinen Kindern erzählte, hatten sie Angst. Deshalb erfand er mildere Geschichten. Es gab schon Hexen, aber die waren nicht unbedingt böse. "Die kleine Hexe" zum Beispiel tut niemandem etwas an, sondern übt das ganze Jahr Zaubereien, damit sie an Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen kann. Das ist ihr Ziel. Und das können fast alle Kinder nachvollziehen.

Den "Figurenschöpfer und Geschichtenerzähler" Otfried Preußler zeigt nun die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen in einer großen Ausstellung. Natürlich stehen die kleine Hexe, der Räuber Hotzenplotz und der kleine Wassermann im Mittelpunkt. Aber auch die weniger bekannten Figuren und Geschichten bekommen Platz, die vielen religiösen Erzählungen zum Beispiel. Oder auch Preußlers Ausflug in die etwas dunklere magische Welt von "Krabat".

Ausstellung mit Hotzenplotz und der kleinen Hexe

Die Bücher wurden seit den 1950er Jahren immer wieder neu aufgelegt, oft auch mit anderen Zeichnungen. Man kann sehen, wie sich die Illustrationen verändern. Von eher einfachen Schwarzweißbildern geht es ins Bunte, Comichafte und Dynamische. Bis hin zu opulent ausgemalten Bildern wie aus heutigen Animationsfilmen. Das zeigt die Sehgewohnheiten der Kinder, die durch das Fernsehen und das Internet immer anspruchsvoller werden.

HInreißend witzig ist ein neuer Comic des Zeichners Ralf Marczinczik aus Wattenscheid. Er beschreibt in "Hotzenplotz und ich", wie er die Geschichte vom Räuber und den beiden Jungen Kasperl und Seppel als Kind erlebt hat. Der kleine Ralf war völlig verwirrt, wusste nicht, was eine Unke ist und fand die ganze Story eher dämlich. Dennoch blieb er dran, hat sie bis heute nicht vergessen und nun seinen eigenen Hotzenplotz-Comic gezeichnet. Indem er erklärt, wie unwahrscheinlich all die Wendungen sind, macht er Otfried Preußler gleichzeitig eine schräge Liebeserklärung. Das war einer, der uns alles erzählen konnte. Auch die seltsamsten Dinge.

Termine:

Bis 10. Januar 2021 Dienstag bis Sonntag 11 - 18 Uhr

Adresse

Ludwiggalerie Schloss Oberhausen,
Konrad-Adenauer-Allee 46,
46049 Oberhausen

Stand: 23.09.2020, 11:00