Elektroskop bauen

Elektroskop bauen

Elektroskop bauen

Positiv geladene Teilchen und negativ geladene Teilchen ziehen sich an – Teilchen gleicher Ladung stoßen sich ab. Das habt ihr sicher schon mal gehört – aber was genau verbirgt sich dahinter? Mit dem „Wissen macht Ah!- Elektroskop könnt ihr das sichtbar machen.

Und so funktioniert's

Elektroskop bauen

Man nehme: ein großes Glasgefäß, einen Drahtbügel, eine Drahtzange, etwas Karton, Kleber, Schere, Klebeband, dünne Alufolie, Trinkhalm, alte Schallplatte

Man nehme: ein großes Glasgefäß, einen Drahtbügel, eine Drahtzange, etwas Karton, Kleber, Schere, Klebeband, dünne Alufolie, Trinkhalm, alte Schallplatte

Als erstes schneidet ihr aus dem Karton eine runde Scheibe aus, die die Größe der Öffnung im Glasgefäß hat. Stecht in die Mitte der Scheibe ein kleines Loch, durch das ihr den Strohhalm fädelt. Klebt ihn gut fest, damit er nicht verrutschen kann.

Knipst mit der Drahtzange ein grades Stück vom Kleiderbügel ab, steckt ihn durch den Strohhalm und biegt das eine Ende zu einem Haken und das andere Ende zu einer Spirale. An den Haken hängt ihr ganz locker zwei Streifchen Alufolie.

Klebt nun den Karton mit Draht und Alufolie als Deckel auf dem Galsgefäß fest, so dass der Haken mit der Alufolie frei im Glas hängen kann, und die Spirale oben rausschaut.

Jetzt nehmt ihr euch eine alte Schallplatte und reibt mit der Hand drüber. Haltet ihr die Platte nun oben an die Spirale, stoßen sich unten die beiden Alu-Streifchen voneinander ab!

Was geschieht da?

Wenn ihr mit der Hand über die Schallplatte reibt, sorgt ihr dafür, dass sie negativ aufgeladen wird. Sie hat nun viel mehr Elektronen (negativ geladene Teilchen) als Protonen (positiv geladene Teilchen). Haltet ihr die Platte nun an das Elektroskop, übertragen sich die negativ geladenen Teilchen über den Draht auf die Alu-Streifchen. Und da Dinge mit gleicher Ladung sich abstoßen, biegen sich die nun auch überwiegend negativ geladenen Alu-Streifchen voneinander weg.

Darstellung: