Norwegen

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
W
V
Z

Norwegen

Fahne weht an Heck von Boot, dass durch norwegischen Fjord fährt.

Gebirge, Wälder und Seen: Norwegen ist ein beliebtes Urlaubsziel.

Norwegen ist ein Land in Nordeuropa. Es liegt auf der Halbinsel Skandinavien und grenzt an Schweden, Finnland und Russland. Obwohl Norwegen nicht viel kleiner ist als Deutschland, leben dort nur etwa 5 Millionen Menschen. Die meisten von ihnen wohnen im südlichen Teil des Landes an der Küste. Auch die Hauptstadt Oslo liegt direkt am Meer und hat etwa 600.000 Einwohner.

Norwegen ist ein Königreich

Porträt von König Harald V. in Uniform.

Seit 1991 ist Harald V. König von Norwegen. Er ist auch das Oberhaupt der Norwegischen Kirche.

Das Staatsoberhaupt von Norwegen ist König Harald V. Er herrscht aber nicht alleine. Er teilt sich die Macht mit dem Parlament, das demokratisch gewählt wird und die norwegische Regierung stellt. Norwegen gehört geografisch zu Europa, ist aber kein Mitglied der Europäischen Union. 1994 sprachen sich die Norweger in einer Volksabstimmung gegen den Beitritt aus. Deshalb hat Norwegen bis heute seine eigene Währung, die norwegische Krone, behalten. Neben der Landessprache Norwegisch werden in Norwegen auch mehrere Minderheitensprachen gesprochen. Die größte Minderheit sind die Samen, die im Norden des Landes leben. Seit einigen Jahren wird Samisch in einigen Regionen auch in der Schule unterrichtet.

Norwegen ist ein reiches Land

Norwegische Bohrinsel in Meer.

Norwegen ist durch den Verkauf von Erdöl und Erdgas reich geworden. In einigen Jahrzehnten werden die Vorkommen aber aufgebraucht sein.

Wegen seiner unberührten Natur wird Norwegen in jedem Jahr von Millionen Touristen besucht. Für die Wirtschaft spielt außerdem der Fischfang eine wichtige Rolle: Das Meer vor der norwegischen Küste gilt als eines der fischreichsten der Welt. Hauptsächlich verantwortlich für den Reichtum des Landes sind aber die Erdöl- und Erdgasvorkommen im norwegischen Teil der Nordsee.

Verheerender Anschlag

Luftaufnahme der Insel Utoya nach dem Attentat.

Auf der Insel Utoya erschoss der Attentäter viele Jugendliche.

Im Juli 2011 wurde Norwegen von einem terroristischen Anschlag erschüttert. Der 32jährige Norweger Anders Breivik zündete zuerst eine Bombe im Regierungsviertel in Oslo und schoss anschließend auf Jugendliche, die an einem Camp der sozialdemokratischen Arbeiterpartei Norwegens teilnahmen. Dabei tötete Breivik mehr als 70 Menschen.

Stand: 05.03.2010, 13:12

Darstellung: