Klima

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
W
V
Z

Klima

Ein Eisbär springt von einer Eisscholle zur anderen

Der Eisbär ist mit seinem dicken weißen Fell perfekt an das Klima seines Lebensraums angepasst

Das Klima wird manchmal mit dem Wetter verwechselt. Das Wetter kann sich schnell ändern: Mal regnet es und im nächsten Moment kann schon wieder die Sonne scheinen. Von Klima spricht man aber erst, wenn man das Wetter über einen langen Zeitraum beobachtet. Das Klima ändert sich nur langsam. Deshalb können sich Menschen, Tiere und Pflanzen an das Klima ihrer Umgebung anpassen. Der Eisbär zum Beispiel ist mit seinem dicken weißen Fell perfekt im Eis getarnt und es wärmt ihn in der Kälte. Und auch bei uns Menschen passt sich die Hautfarbe unserer Umgebung an: Menschen in wärmeren Regionen der Erde haben eine dunklere Haut als Menschen in kalten Regionen, denn durch die dunklen Farbstoffe ist die Haut besser vor der starken Sonne geschützt.

Die zehn wärmsten Jahre

Thermometer im Gegenlicht.

Die letzten zehn Jahre waren die wärmsten, die je gemessen wurden

Vor Millionen von Jahren, als die Dinosaurier auf der Erde lebten, war das Klima warm und feucht. Später folgten lange Eiszeiten, in denen große Teile der Erde von einer dicken Eisschicht überzogen waren. In diesen Gebieten war das Leben für Menschen und Tiere unmöglich. Die letzte große Eiszeit ist vor circa 10.000 Jahren zu Ende gegangen. Seitdem hat sich das Klima nicht mehr so stark verändert. Aber die Temperaturen steigen stetig an: Forscher haben herausgefunden, dass die letzten zehn Jahre die wärmsten seit Beginn ihrer Messungen vor hundert Jahren waren. Wir erleben einen Klimawandel - und der kann schlimme Folgen für uns alle haben. Deshalb haben viele Länder einen Plan zum Klimaschutz erarbeitet: das sogenannte Kyoto-Protokoll.
Weitere Infos zum Klima findest du auch im neuneinhalb-Extra.

Stand: 23.03.2010, 10:15

Darstellung: