Internet

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
W
V
Z

Internet

Die Startseite des Internetangebots www.neuneinhalb.wdr.de

Auch neuneinhalb hat seit April 2007 eine eigene Internetseite

'Internet' ist die Abkürzung für den englischen Begriff 'interconnected networks'. Das bedeutet 'untereinander verbundene Netzwerke'. Denn das Internet verbindet wie ein Spinnennetz Millionen von Computern auf der ganzen Welt. So können sie untereinander Daten austauschen: Zum Beispiel Texte, Bilder oder Videos. Und mit Hilfe dieses Netzwerks kann man auf Internetseiten surfen, E-Mails versenden oder mit seinen Freunden chatten.

Wer hat das Internet erfunden?

Ein Kind und ein Erwachsener sitzen an einem Computer

Gerade Kinder sollten im Internet vorsichtig sein

In den 60er Jahren entwickelten amerikanische Wissenschaftler ein neues System, um Daten und Informationen auszutauschen: Sie vernetzten die Großrechner, das sind besonders schnelle Computer, von vier verschiedenen Universitäten über die Telefonleitung untereinander. Dieses Netzwerk wuchs aber nur langsam, und nur wenige Nutzer konnten Informationen teilen – denn in vielen Ländern funktionierten die Computer unterschiedlich. Erst 1989 erfand der Engländer Tim Berners-Lee eine 'Sprache', die von allen Computern verstanden werden konnte: HTTP. Mit Hilfe dieser Sprache konnten bald Texte, Bilder und Videos auf Internetseiten von allen Computern korrekt angezeigt werden. Schnell entstand ein großes Netzwerk von Seiten, die miteinander verbunden sind: das 'World Wide Web', auf deutsch 'weltweites Netz'.

Viele Möglichkeiten – viele Gefahren

Mittlerweile nutzen Millionen von Menschen auf der ganzen Welt das Internet. In Deutschland sind etwa acht von zehn Jugendlichen regelmäßig im Netz unterwegs: Sie chatten, schreiben E-Mails oder suchen nach Informationen. Ob Kochrezepte, Fanseiten oder Computerspiele – im Internet findet man fast alles. Aber Vorsicht: Nicht alles, was dort geschrieben wird, ist wahr oder richtig – denn schließlich kann im Internet jeder alles veröffentlichen, was er möchte. Man muss also immer ganz genau schauen, woher die Informationen kommen, die man sich raussucht. Und es gibt noch andere Dinge, auf die man im Internet achten sollte: Besonders auf Chatseiten muss man vorsichtig sein. Manchmal schleichen sich dort Erwachsene ein, um Kinder zu belästigen. Deswegen sollte man in Chats mit Fremden nie seinen echten Namen, seine Adresse oder seine Telefonnummer verraten. Doch nicht nur dort muss man aufpassen: Durch das Internet können sich Computerviren blitzschnell über die ganze Welt verbreiten.

Stand: 23.03.2010, 11:31

Darstellung: