Hall of fame

Hall of fame

Zwischen 1930 und 1955 wurde Stepptanz international bekannt. Viele berühmte Tänzer arbeiteten am New Yorker Broadway und in Hollywood-Filmen. Hier findest du Tanz-Legenden von damals und heute!

Schwarz-weiß Foto: Porträt von Bill 'Bojangles' Robinson mit Fliege, weißem Anzug, Strohhut und Spazierstock.

Bill Robinson (*1878 – +1949)
Bill ‚Bojangles‘ Robinson gilt als Vater des modernen Stepptanzes. Als Neunjähriger lief er von zu Hause weg und verdiente sein Geld zunächst als Straßenkünstler. Später tanzte er am New Yorker Broadway und wurde einer der ersten schwarzen Stepptänzer in Hollywood-Filmen. Bojangles Robinson war der erste Tänzer, der seine Rhythmen nicht mehr hauptsächlich mit dem Flachen Fuß sondern auf den Fußballen steppte.

Bill Robinson (*1878 – +1949)
Bill ‚Bojangles‘ Robinson gilt als Vater des modernen Stepptanzes. Als Neunjähriger lief er von zu Hause weg und verdiente sein Geld zunächst als Straßenkünstler. Später tanzte er am New Yorker Broadway und wurde einer der ersten schwarzen Stepptänzer in Hollywood-Filmen. Bojangles Robinson war der erste Tänzer, der seine Rhythmen nicht mehr hauptsächlich mit dem Flachen Fuß sondern auf den Fußballen steppte.

Fred Astaire (*1899 – +1987)
Fred Astaire war nicht nur ein berühmter Schauspieler und Sänger, auch seine Stepptanz-Einlagen waren legendär. 76 Jahre lange spielte und tanzte er auf Bühnen und in vielen Hollywood-Filmen und hatte einen großen Einfluss auf die Entwicklung von Tanz- und Musicalfilmen. Besonders beliebt waren seine gemeinsamen Auftritte mit der Schauspielerin und Tänzerin Ginger Rogers.

Ginger Rogers (*1911 – *1995)
Die US-Amerikanerin war eine bekannte Schauspielerin, die 1940 sogar einen Oscar gewonnen hat. Mit ihrem Kollegen Fred Astaire steppte sie in insgesamt 10 gemeinsamen Tanzfilmen. Bis heute gelten die beiden als das berühmteste Tanzpaar in der Filmgeschichte.

Eleanor Powell (*1912-+1986)
Sie steppte so präzise und schnell wie keine andere. Deshalb wurde Eleanor Powell auch die ‚Weltmeisterin im Stepptanz‘ genannt. Ihr Talent wurde schon im Alter von 11 Jahren entdeckt. Sie tanzte später am Broadway und spielte in vielen Tanzfilmen mit. Besonders berühmt wurde sie für ihre Solo-Stepp-Einlagen.

Gene Kelly (*1912 – +1996)
Gene Kelley war ein Multitalent. Er arbeitete als Tänzer, Schauspieler, Sänger, Filmregisseur, Produzent und Choreograph und erhielt 1952 den Ehrenoscar für seine Auftritte in Film-Musicals und seine Choreografien. Weltberühmt wurde er für seine Tanzeinlagen indem Film ‚Singin‘ in the rain‘, der als einer der besten Musical-Filme aller Zeiten gilt.

Marika Rökk (*1913 – +2004)
Marika Rökk war eine deutsch-österreichische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin, die in den 1930er Jahren zur den deutschen Stepptanz-Stars gehörte. Sie spielte in insgesamt 40 deutschen Filmen mit, die vor allem für ihre Tanzszenen berühmt wurden.

Sammy Davis Jr. (*1925 – +1990)
‚The world’s greatest living entertainer‘, also der beste lebende Entertainer der Welt – so wurde Sammy Davis Junior oft genannt. Schon als Kind lernte der Schauspieler, Tänzer und Sänger Stepptanz und spielte schon mit sieben Jahren zum ersten Mal in einem Film mit. Sammy Davis Jr. war auch einer der ersten schwarzen Künstler, der auch unter der weißen Bevölkerung viele Fans hatte.

Evelyn Künneke (*1921 – +2001)
Mit 17 Jahren trat Evelyn Künneke als Tänzerin bei einer Revue auf, die quer durch Europa tourte. Kurze Zeit später galt sie schon als die beste Stepptänzerin Europas. Daneben war Evelyn Künneke Sängerin und arbeitete bis in die späten 90er Jahre als Schauspielerin in Deutschland.

Gregory Hines (*1946 – +2003)
Im Alter von 3 Jahren erhielt Gregory Hines seinen ersten Stepptanzunterricht. Drei Jahre später tanzte er gemeinsam mit seinem Bruder bereits an einem New Yorker Theater.  In den 1980er Jahren trat er hauptsächlich als Solotänzer auf. Durch seinen besonderen Tanzstil machte er den Stepptanz und Stepptanzfilme in dieser Zeit wieder populär. 2001 übernahm er die Hauptrolle in den Film ‚Bojangles‘, über das Leben der berühmten Stepp-Legende Bill Robinson.

Michael Flatley: (*1958)
Michael Flatley stammt aus einer irischen Familie und erhielt schon als Kind Tanzunterricht, unter anderem von seiner Oma, einer bekannten Irish-Dance-Tänzerin. Mit 17 Jahren wurde er selbst Weltmeister im Irish-Dance und trat 1994 als Gaststar beim Eurovision Song Contest auf. Seine Tanzeinlage, die er ‚Riverdance‘ nannte, dauerte 5 Minuten und war der Start einer weltweiten Karriere. Flatly produzierte seitdem mehrere internationale Tanzshows, wie Lord oft he Dance, Celtic Tiger oder Feet of Flames.            

Savion Glover (*1973)
Savion Glover gehört aktuell zu den Top-Stepptänzern der Welt. Auch seine Karriere startete schon als Kind. Mit 12 Jahren Stand er zum ersten Mal auf einer Broadway-Bühne und tanzte die Hauptrolle in der Show ‚The Tap Dance Kid‘. In dem Film ‚Tap Dance‘ spielte er 1989 seine erste Filmrolle. In einer Show, die Savion Glover selbst produzierte  ‚Bring in Da Noise, Bring in da Funk‘ kombinierte er Stepptanz mit Hip-Hop-Rhythmen.

Stand: 09.05.2018, 13:31 Uhr

Darstellung: