Kartfahren – jede Sekunde zählt...

Kartfahren – jede Sekunde zählt...

Nur wer das Kart beherrscht, reaktionssschnell ist und die Übersicht bewahrt, kann den Parcours gut bewältigen. Und muss fit sein, denn Kartfahren beansprucht insbesondere die Rückenmuskulatur, den Nackenbereich sowie die Arm- und Handmuskulatur.

Der Kopf von Johannes auf einer Comicfigur. Daneben zeigt ein Daumen nach oben.
  • Hört sich blöd an, es ist aber so: Kartfahren ist ein wenig wie ein Musikinstrument spielen. Nur wenn du dich in das Kart reinfühlen kannst, bist du schnell, es ist die Verlängerung deines Körpers.
  • Kartfahren merkt man am ganzen Körper, besonders am Hintern. Dort merkt man jede Kurve!
  • Kart fahren heißt Schrauben! Das macht man mindestens genauso viel wie fahren. Wer also nicht gerne schraubt, sollte sich ein anderes Hobby suchen...

Hall of Fame

Ob Formel 1, DTM oder Rallye – alle Motorsportarten haben die gleiche Wurzel – das Kartfahren. Hier bekannte Vertreter des Kartsports, die Gas gegeben haben!

Alles zum Thema Kartfahren

Timo Glock ( *1982 )
Er begann seine Motorsport-Karriere im Motocross und wechselte 1997 zum Kartsport. Bis 2012 fuhr er in der GP2-Series, der amerikanischen Champ Car World Series und lange auch in der Formel 1. 2013 fährt er in der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft (DTM) mit.

Timo Glock ( *1982 )
Er begann seine Motorsport-Karriere im Motocross und wechselte 1997 zum Kartsport. Bis 2012 fuhr er in der GP2-Series, der amerikanischen Champ Car World Series und lange auch in der Formel 1. 2013 fährt er in der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft (DTM) mit.

Jutta Kleinschmidt ( *1962 )
Die Deutsche ist die erste und einzige Frau, die die berühmte Rallye Dakar gewonnen hat – und startete ihre Karriere ebenfalls als Kind im Kart. Seit 1987 mischt sie im Motorsport mit, auch auf dem Motorrad. Inzwischen fährt sie Profi-Marathon-Rallyes und arbeitet als Instruktorin.

Michael Schumacher ( *1969 )
Die Fahrkünste des siebenfachen Formel 1-Weltmeisters sind legendär. Sein Talent zeigt sich früh. Mit damals fünf Jahren galt er als Deutschlands wahrscheinlich jüngster Kartfahrer, mit sechs gewann er seine erste Clubmeister-schaft. Mit 16 wurde er Junior-Vize-Weltmeister im Kart und fuhr ab 1987 unter anderem in der Formel 3. 1991 startete er seine einzigartige Karriere in der Formel 1.

Ayrton Senna ( *1960 – †1994 )
Der Brasilianer ist eine Legende und gilt bis heute als einer der technisch besten Fahrer in der Formel 1-Geschichte. Er saß mit vier Jahren das erste Mal in einem Kart und wurde 1977 das erste Mal brasilianischer Kartmeister. 1983 startete er seine Karriere in der Formel 1 und gewann 1988, 1990 und 1991 den Grand Prix. 1994 starb Ayrton Senna bei einem tragischen Unfall. Sein Wagen kam während des Grand Prix-Rennens in Imola in einer Kurve von der Strecke ab und prallte in die Streckenbegrenzungsmauer. Der Unfall führte zu zahlreichen Änderungen im Reglement, die die Sicherheit der Fahrer seitdem verbessert haben.

Sebastian Vettel ( *1987 )
Auch Vetter , der dreifache Formel-1-Weltmeister gab schon als Kind im Kart Gas. Im Kart wurde er unter anderem 2001 deutscher und europäischer Jugendkartweltmeister. Seit 2007 heizt er überaus erfolgreich über die Rennstrecken der Formel 1. Mit seinem ersten Titelgewinn 2010 wurde er mit 23 Jahren zum bisher jüngsten Formel-1-Weltmeister.

Darstellung: