Checkliste für Anfänger

Milena tanzt.

Checkliste für Anfänger

Wenn du dich gerne zu Musik bewegst und dich richtig auspowern möchtest, ist Hip-Hop-Tanz dein Sport!

  • Anfänger brauchen nichts anderes, als bequeme Sportkleidung. Wenn du ein gutes Rhythmusgefühl hast oder sogar schon andere Tanzarten kennst, fällt dir Hip-Hop sicher besonders leicht.


  • Beim Hip-Hop wird nicht nur deine Ausdauer gefordert, auch die einzelnen Muskeln werden ordentlich beansprucht. An einem Muskelkater kommst du wahrscheinlich nicht vorbei. Richtiges Aufwärmen und das Dehnen der Muskeln vor und nach dem Training sind deshalb besonders wichtig.


  • Tanzen fordert aber nicht nur den Körper, sondern auch Disziplin und Konzentration. Und ganz nebenbei ist Hip-Hop auch gut für das Selbstbewusstsein.
  • Wenn du noch nicht sicher bist, ob Hip-Hop-Tanzen dein Ding ist, kannst du dir im Internet Hip-Hop-Videos ansehen. Es gibt auch kostenlose Lehrvideos, mit denen du die ersten Bewegungen lernen kannst.
  • Du willst Hip-Hop-Tanzen unbedingt ausprobieren? Dann meldest du dich am besten zu einer Schnupperstunde in einer Tanzschule an. Wichtig ist, dass dir die Musik und die Bewegungen gefallen und du dich in der Tanzgruppe wohl fühlst. Auf dieser Internetseite findest du Tanzschulen in deiner Nähe:
Darstellung: