Selbstversuch: Einem anderen etwas beibringen

Selbstversuch: Einem anderen etwas beibringen

Das Internet ist vor allem für jüngere Menschen nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken. Anders ist das bei Personen, die nicht mit Computern aufgewachsen sind. Vielen fällt der Umgang mit Internet und Co. gar nicht so leicht. Aber zum Glück gibt es ja Helfer - wie z. B. Nils.

Seit wann gibt es eigentlich das Internet?

Die Geburtstunde des Internets ist auf den 29. Oktober 1969 datiert. An diesem Tag fand in Kalifornien, USA die erste Datenübertragung zwischen zwei Computern an zwei unterschiedlichen Standorten statt. Es heißt, dass damals die Buchstaben „LO“ von einem Rechner der Universität von Kalifornien in Los Angeles an den Rechner im Stanford Forschungsinstitut in Menlo Park gesendet wurden. Eigentlich sollten noch weitere Buchstaben übertragen werden, aber der Computer stürzte ab.

Junge und ältere Dame

Das World Wide Web, kurz www, ist 1989 von Tim Berners-Lee in der Schweiz erfunden worden. Seitdem hat die Technik einen enormen fortschrittlichen Wandel erlebt. Das Internet ist mittlerweile Informationsquelle, Kontaktaustausch, Unterhaltung und und und in Einem. Es befindet sich in einer ständigen Entwicklung – und ein Ende ist bisher nicht in Sicht. Laut Statistik nutzen über 90 Prozent aller Jugendlichen in Deutschland täglich oder mehrmals die Woche das Angebot des Internets.

Darstellung: