Unser Team für Russland

Unser Team für Russland

Joachim Löw hat den endgültigen Kader für die Fussball-Weltmeisterschaft in Russland benannt. Wir zeigen euch, wie die deutsche Startelf aussehen könnte.

Manuel Neuer im Trainingslager der Nationalmannschaft

Tor: Manuel Neuer (Bayern München) ist rechtzeitig wieder fit geworden. Der deutsche Kapitän wird versuchen, das Spiel der Nationalmannschaft von hinten zu sortieren und anzutreiben.

Tor: Manuel Neuer (Bayern München) ist rechtzeitig wieder fit geworden. Der deutsche Kapitän wird versuchen, das Spiel der Nationalmannschaft von hinten zu sortieren und anzutreiben.

Abwehr: Auch Jérôme Boateng (Bayern München) war längere Zeit verletzt. Auch bei ihm ist sich Bundestrainer Joachim Löw sicher, dass er rechtzeitig zum Anpfiff wieder topfit sein wird.

Mats Hummels (Bayern München) spielte eine super Saison in der Bundesliga. Der erfahrene Spieler ist gesetzt in der deutschen Abwehr und überzeugt durch seine Zuverlässigkeit.

Joshua Kimmich (Bayern München) ist der dritte Bayern-Spieler in der deutschen Defensive. Vorteil: Boateng, Hummels und Kimmich sind gut eingespielt.

Jonas Hector (1. FC Köln) war bei der WM in Brasilien 2014 noch nicht dabei. Vier Jahre später gehört er für Joachim Löw aber höchstwahrscheinlich zur ersten Elf. Der Bundestrainer vertraut dem Kölner Abwehrspieler.

Mittelfeld: Toni Kroos (Real Madrid) ist der unangefochtene Boss im deutschen Mittelfeld. Gerade erst hat er zum vierten Mal (!) die Champions League gewonnen. Die Ideen und Genialität von Kroos sind unverzichtbar für das deutsche Spiel.

Bei Thomas Müller (Bayern München) ist das ähnlich: Bei Weltmeisterschaften hat er bisher immer gute bis sehr gute Leistungen gebracht. Joachim Löw setzt auf Spieler wie ihn, die auch mal etwas machen, womit der Gegner nicht rechnet.

Auch Mesut Özil (FC Arsenal London) kann mit einem Platz in der deutschen Startelf rechnen. Er war der einzige deutsche Torschütze im schwachen Testspiel gegen Österreich.

Julian Draxler (Paris Saint-Germain) hat eine sehr gute Saison bei seinem neuen Club in Frankreich gespielt. Auch beim Confed Cup vor einem Jahr - den das junge deutsche Team gewann - war er einer der ganz wichtigen Spieler.

Sami Khedira (Juventus Turin) ist eine der Stützen beim italienischen Serien-Meister. Statt Khedira könnten aber auch Ilkay Gündogan (Manchester City) oder Marco Reus (Borussia Dortmund) in der Startelf stehen.

Sturm: Timo Werner (RB Leipzig) wird höchstwahrscheinlich im Sturm beginnen. Mario Gomez (VfB Stuttgart), glauben Experten, wird eher eingewechselt, wenn es mal eng werden sollte.

Müssen daheim bleiben: Leroy Sané (Foto), Bernd Leno, Jonathan Tah und Nils Petersen dürfen nicht mit zur WM nach Russland fahren. Ihre Enttäuschung war natürlich riesengroß.

Stand: 04.06.2018, 15:28 Uhr

Darstellung: