Hochwasser am Rhein

Hochwasser am Rhein

Momentan tritt der Rhein jede Stunde ein paar Zentimeter weiter übers Ufer. Bis Montagabend (08.01.2018) soll der höchste Stand erreicht sein.

Der Rheinpegel steigt und überflutet Stadt und Land

In Nordrhein-Westfalen werden am heutigen Montag (08.01.2018) die Pegel-Höchststände erwartet. Dieses Straßenschild warnt davor, dass Parken an dieser Stelle absolut verboten ist. Wir würden auch dringend davon abraten, das Auto hier abzustellen.

In Nordrhein-Westfalen werden am heutigen Montag (08.01.2018) die Pegel-Höchststände erwartet. Dieses Straßenschild warnt davor, dass Parken an dieser Stelle absolut verboten ist. Wir würden auch dringend davon abraten, das Auto hier abzustellen.

Der Besitzer dieses Fahrrads muss zur Zeit wohl auf andere Verkehrsmittel umsteigen. Hoffentlich ist der Drahtesel gut angekettet...

Was auf den ersten Blick wie eine Uhr aussieht, ist in Wahrheit eine Pegeluhr. Hier kann man den aktuellen Rhein-Pegelstand ablesen. Am heutigen Montag (08.01.2018) stand der Zeiger bei ungefähr 8,5 Metern.

Um die Stadt und die Anwohner vor dem Rhein-Hochwasser zu schützen, baut die Stadt Köln Hochwasserschutzwände auf. Diese sollen das Hochwasser bis zu einem Pegelstand von 11 Metern abhalten.

Seit dem Wochenende ist die Schifffahrt auf dem Rhein eingestellt. Dafür gibt es mehrere Gründe: die Schiffe passen bei höherem Wasserstand nicht mehr unter den Brücken durch und außerdem entstehen durch Schiffe hohe Wellen, die die Uferbereiche noch weiter überfluten könnten.

Diese gemütliche Picknickbank in Xanten steht im Moment einsam da. Wer sich hier niederlässt, darf nichts gegen nasse Füße haben.

Christina Pannhausen vom Klicker kommt immer mit dem Fahrrad in die KiRaKa-Redaktion. Ihr Weg führt sie am Rhein entlang. Am heutigen Montag (08.01.2018) musste sie aber einige Umwege in Kauf nehmen, weil das Hochwasser sich auf ihrer Fahrradstrecke breit gemacht hat. Zum Glück hatte Christina ihre Kamera dabei, um ein paar Fotos zu knipsen.

Über diese Drehbrücke fährt Christina normalerweise mit dem Fahrrad. Bei Hochwasser kann die Brücke aber nicht betrieben werden. Also musste Christina umdrehen und einen anderen Weg fahren. Da kamen ein paar Extra-Kilometer zusammen!

Stand: 08.01.2018, 15:37 Uhr

Darstellung: