Unsere neue Bundesregierung auf einen Blick

Unsere neue Bundesregierung auf einen Blick

Angela Merkel ist wieder zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Hier seht ihr, wen sie alles zum Minister macht und mit ihr gemeinsam die Bundesregierung bildet.

Heiko Maas

Außenminister wird Heiko Maas. In den vergangenen vier Jahren war er Justizminister, das heißt, er kümmerte sich unter anderem um die Richter und Gerichte in Deutschland. Heiko Maas ist Mitglied der SPD, die ja in den kommenden vier Jahren erneut mit der CDU von Angela Merkel zusammenarbeiten will. Hier erhält er vom Bundespräsidenten, Frank Walter Steinmeier (rechts), seine Ernennungsurkunde.

Außenminister wird Heiko Maas. In den vergangenen vier Jahren war er Justizminister, das heißt, er kümmerte sich unter anderem um die Richter und Gerichte in Deutschland. Heiko Maas ist Mitglied der SPD, die ja in den kommenden vier Jahren erneut mit der CDU von Angela Merkel zusammenarbeiten will. Hier erhält er vom Bundespräsidenten, Frank Walter Steinmeier (rechts), seine Ernennungsurkunde.

Julia Klöckner aus Rheinland-Pfalz wird Landwirtschaftsministerin. In dieser Funktion kümmert sie sich um die Interessen der Bauern und Landwirtschaftsbetriebe, aber auch um Umweltfragen und die Art und Weise, wie unsere Lebensmittel angebaut werden. Julia Klöckner ist Mitglied von Angela Merkels Partei CDU.

Franziska Giffey übernimmt das Familienministerium. Die SPD-Politikerin stammt aus Frankfurt an der Oder und wollte ursprünglich Lehrerin werden. Zuletzt arbeitete sich als Bezirksbürgermeisterin im Berliner Stadtteil Neukölln.

Jens Spahn (CDU) kümmert sich um das Thema Gesundheit. Der Münsteraner hat sich schon früh auf dieses Thema spezialisiert. Jetzt leitet er das wichtige Gesundheitsministerium, in dem es unter anderem darum geht, wie unsere Ärzte bezahlt und Patienten behandelt werden.

Das Ministerium für Arbeit und Soziales ist eines der wichtigsten in Deutschland. Hier kümmert sich ab sofort Hubertus Heil von der SPD zum Beispiel darum, welche Leistungen Arbeitslose erhalten, welche Förderangebote sie erhalten und alles, was sonst noch unter den Begriff "Hartz IV" fällt.

Neue Justizministerin wird Katarina Barley, die in der vorigen Regierung Familienministerin war. Katarina Barley ist Mitglied der SPD. Sie kommt aus Rheinland-Pfalz und war früher selbst Richterin.

Herr der Finanzen wird Olaf Scholz. Seit vielen Jahren ist der Hamburger schon Teil der SPD-Spitze, von 2007 bis 2009 war er Arbeitsminister. Jetzt wird er Nachfolger von Wolfgang Schäuble (CDU) und wacht darüber, wie viel Geld die Bundesregierung überhaupt ausgeben kann. Olaf Scholz wird auch Vizekanzler, das heißt, Stellvertreter von Angela Merkel, für den Fall, dass diese mal ausfallen sollte.

Das Umweltministerium übernimmt Svenja Schulze von der SPD. Sie kommt aus Nordrhein-Westfalen und kümmert sich nun in Berlin um den Umweltschutz, um Klimafragen, Tierschutz und vieles mehr.

Peter Altmeier ist ein alter Bekannter. Als bisheriger Chef von Angela Merkels eigenen Mitarbeitern im Kanzleramt war er einer ihrer wichtigsten Vertrauten. Jetzt übernimmt der CDU-Politiker das Wirtschaftsministerium. Zunächst war er als Finanzminster im Gespräch, das dann aber an die SPD ging.

Angela Merkel hat selbst viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Der Chef dieses Bundeskanzleramts darf ebenfalls in der Runde der Bundesminister, dem so genannten Kabinett, sitzen. Kanzleramtminister wird Helge Braun. Er ist - wie Angela Merkel - natürlich Mitglied der CDU.

Für Kinder immer besonders interessant ist das Thema Bildung und Forschung. Die Schulen werden zwar von den einzelnen Bundesländern organisiert, es gibt aber immer wieder Stimmen, die der Bundesministerin mehr Macht geben wollen. Neue Bundesbildungsministerin wird Anja Karliczek. Sie kommt aus Nordrhein-Westfalen und ist Mitglied der SPD.

Ursula von der Leyen wird auch in der neuen Bundesregierung Verteidigungsministerin, das heißt, sie ist die Chefin der Bundeswehr. Die CDU-Politikerin arbeitet schon viele Jahre mit Angela Merkel zusammen. Die Bundeskanzlerin kann sich also auf die erfahrene Frau aus Niedersachsen verlassen.

Es gibt auch ein eigenes Ministerium für Entwicklungspolitik. Deutschland will damit Entwicklungsländern helfen. Welche Maßnahmen hier demnächst konkret umgesetzt werden, entscheidet ab sofort Gerd Müller aus Bayern. Er ist Mitglied der CSU, das ist die bayerische Schwesterpartei der CDU, die ebenfalls mit in der Regierung sitzt.

Verkehrsminister wird Andreas Scheuer. Er kommt ebenfalls aus Bayern und ist Mitglied der CSU. Von Berlin aus kümmert er sich nun zum Beispiel um die Autobahnen, aber auch die Bahn. Dringend lösen muss er auch das Problem der Dieselautos, die zu viel schädlichen Feinstaub produzieren, so dass sogar Fahrverbote drohen.

Horst Seehofer ist der älteste Minister in der neuen Bundesregierung. Er ist Chef der CSU und war viele Jahre lang Ministerpräsident in Bayern. Davor war er auch schon zweimal Bundesminister. Horst Seehofer ist also ein sehr erfahrener Politiker. Er wird Innenminister, das heißt, er wird zum Beispiel Chef der Polizei.

Stand: 14.03.2018, 15:32 Uhr

Darstellung: