April, April, Aprilwetter

April, April, Aprilwetter

April, April, der macht was er will. Mal heiß, mal kalt, Sonne, Regen oder doch nochmal Schnee. Im April ist alles möglich. Aber warum ist das so?

Sonne

Im April steht die Sonne schon höher am Himmel, sie scheint wesentlich länger und produziert also auch mehr Wärme.

Im April steht die Sonne schon höher am Himmel, sie scheint wesentlich länger und produziert also auch mehr Wärme.

Allerdings ist die Luft im Süden wärmer als die aus dem Norden Europas. Wenn sich dann die warme Luft aus dem Süden und die kalte Luft aus dem Norden bei uns vermischt, kann es zu Schauern und Gewittern kommen.

Im April gibt es also oft viele Wetterwechsel. Sonne, Wolken, Gewitter, Regenschauer - alles ist möglich.

Wenn es gerade noch etwas regnet, aber die Sonne schon scheint, gibt es auch was Schönes zu sehen. Regenbögen!

Man kann im April aber auch von heftigen Regenschauern und Gewittern überrascht werden.

Letztes Jahr hat es an Ostern sogar noch geschneit. Dieses Jahr startet der April mit schönem sonnigen Wetter. Und es wird teilweise richtig warm! Aber es soll nicht den ganzen April so schön bleiben.

Für Allergiker hat dieses schöne Wetter aber leider auch einen Nachteil. Die Pollen fliegen durch die Luft und kitzeln in der Nase. Da es im Februar und März noch so kalt war, hat sich die Blütezeit der Pflanzen verzögert.

Stand: 06.04.2018, 16:43 Uhr

Darstellung: