Radiogeschichte: Meine Insel und ich. Kinder, die auf Inseln leben.

Kinder auf ihrer Insel

Radiogeschichte: Meine Insel und ich. Kinder, die auf Inseln leben.

Die meisten Kinder denken sofort an Urlaub, wenn sie den Begriff "Insel" hören. Diese Radiogeschichte erzählt von Kindern, die auf Inseln leben - und zwar immer.

KiRaKa Radiogeschichte - Meine Insel und ich

KiRaKa - Kinderhörspiel im WDR | 02.07.2017 | 48:27 Min.

Download

Viele Kinder kennen Inseln aus dem Urlaub: Sie sind in den Ferien schon mal in den Süden geflogen, haben dort am Strand gespielt und sind im Mittelmeer schwimmen gegangen. Oder sie sind mit der Fähre auf eine Nordseeinsel gefahren, haben dort Wattwanderungen gemacht und Muscheln gesucht.

Wenn die Insel nichts mit Urlaub zu tun hat

Aber natürlich gibt es auch Kinder, die mit ihren Familien dauerhaft auf Inseln leben. Für sie hat das Leben auf einem Stück Land mitten im Meer nichts mit Urlaub zu tun. 

Wie funktioniert der Alltag?

Doch wie empfinden diese Mädchen und Jungen ihren Alltag? Sind Meer und Strand für sie ein großer Abenteuerspielplatz? Ist es für sie etwas Besonderes, dort zu leben, wo andere Urlaub machen? Oder fühlen sie sich manchmal eingeengt? Würden die Insel-Kinder gerne schneller und einfacher – also ohne Flugzeug oder Schiff – an einen anderen Ort kommen? Was bedeutet es für sie, auf einer Insel zu leben?

Inselgeschichten aus Norwegen, Deutschland und Spanien

KiRaKa-Reporterin Dorothee Machai hat für die Radiogeschichte „Meine Insel und ich“ Kinder auf ganz unterschiedlichen Inseln besucht: Mila auf Hinnøya, der größten Insel vor der Küste Norwegens, Nick und Fynn auf der Hallig Hooge, einem winzigen Fleckchen Land vor der deutschen Nordseeküste, und Noa und Zoe auf Mallorca, einer der beliebtesten Urlaubsinseln der Deutschen.

Meine Insel und ich
Eine Radiogeschichte von Dorothee Machai
Produktion: WDR 2017

Stand: 27.06.2017, 14:30

Darstellung: