Hallo Haiti, Hallo Ambroise - Radiogeschichte

Portrait zweier Mädchen aus Haiti

Hallo Haiti, Hallo Ambroise - Radiogeschichte

Im Jahr 2010 gab es auf der Insel Haiti ein schweres Erdbeben. In dieser Radiogeschichte lernt ihr die 13-jährige Ambroise kennen, die sich an den Tag erinnert, der alles veränderte.

Radiogeschichte: Haiti nach dem Erdbeben

KiRaKa - Kinderhörspiel im WDR | 13.12.2017 | 49:47 Min.

Download

Ambroise kann sich noch genau daran erinnern wie das war, als plötzlich die Erde angefangen hat zu beben. Nur 35 Sekunden hatte es gedauert, und seitdem ist alles anders.

"Ich war gerade auf dem Heimweg von der Schule, Papa hatte schon angefangen zu kochen, Mama war noch auf dem Markt als die Erde anfing zu wackeln dachte ich, das wäre ein Engel." (Ambroise)

Ein Tag, der alles ändert

Aber es war kein Engel, sondern ein schlimmes Erdbeben. Wie ein Kartenhaus sind die Wände damals über ihrem Bett zusammen gebrochen und sie musste von einem auf den anderen Tag mit ihrer Familie in eine fremde Stadt ziehen, wo die Schule unter Plastikplanen lag.
Und dann kam der Morgen, an dem ihre Mama gesagt hat: „Ich gehe auf eine lange Reise." Fast vier Jahre ist es her, dass ein schweres Erdbeben die kleine Insel Haiti erschütterte. Seitdem ist viel passiert, auch bei Ambroise.

KiRaKa-Reporterin Jenny Marrenbach ist im Jahr 2013 nach Haiti gereist. Dort hat sie Ambroise getroffen und mit ihr über das Erdbeben gesprochen. Was Ambroise Jenny berichtet hat, hört ihr in dieser Radiogeschichte.

Hallo Haiti, hallo Ambroise
Oder wie man in 35 Sekunden erwachsen wird
Eine Radiogeschichte von Jenny Marrenbach
Redaktion: Matthias Wegener
Produktion: WDR 2013

Stand: 15.12.2017, 15:57

Darstellung: