Was ist die Generaldebatte im Bundestag?

Angela Merkel im Porträt.

Was ist die Generaldebatte im Bundestag?

Im Bundestag war heute Generaldebatte. Aber was ist das überhaupt?

Bundeswehr im Bundestag?

Bei der Generaldebatte werden alle Generäle der Bundeswehr in den Bundestag gelassen, und dann diskutieren die da - statt der Politiker, die das sonst machen. Nein, das ist natürlich Quatsch.

Generaldebatte heißt es, weil es ums Generelle geht, also um das Große und Ganze. Aber warum ist die Generaldebatte heute, und was machen die Politiker dabei überhaupt?

Es geht ums Geld

Die Generaldebatte gibt es jedes Jahr. Immer dann, wenn es um den Haushalt geht, also um das Geld, das die Bundesregierung ausgibt. Meistens im Herbst, so wie jetzt.

Die einzelnen Minister erklären meistens gar nicht, wofür welches Geld genau ist. Sie erzählen lieber, was sie mit dem Geld erreichen wollen. Sie erklären also ihre Politik.

Merkel am generellsten

Der Gesundheitsminister erklärt, was in Krankenhäusern passieren soll, die Umweltministerin erzählt was zum Umweltschutz, und so weiter. Das ist ja ziemlich schon generell.

Am generellsten wird es aber, wenn es um die Bundeskanzlerin geht. Denn die erklärt die komplette Politik der Bundesregierung.

Opposition genervt, Regierung begeistert

Aber bevor sie das macht, darf die Opposition was sagen, also ein Politiker einer Partei, die nicht regiert. Meistens, dass es viel besser aussehen würde, wenn er und seine Partei regieren würde.

Dann kommt die Bundeskanzlerin dran, und die sagt, dass ihre Bundesregierung das total gut macht. Und das geht dann mit verschiedenen Reden ein bisschen hin und her.

Hilfe für die nächste Wahl

Ein bisschen kompliziert. Aber die Erwachsenen können sich das anhören und hinterher überlegen, wie ihnen die Politik gefällt.

Und dann können sie überlegen, wen sie beim nächsten Mal wählen wollen. Das würde mit Generälen von der Bundeswehr wahrscheinlich nicht funktionieren.

Stand: 09.09.2015, 14:05

Darstellung: