Nachrichten für Kinder: Weihnachtsbäume fehlen dem Wald nachher nicht

Weinachtsbäume

Nachrichten für Kinder: Weihnachtsbäume fehlen dem Wald nachher nicht

Die meisten Tannenbäume kommen gar nicht aus dem Wald, sondern von Weihnachtsbaumplantagen.

Weihnachtsbäume

KiRaKa | 01.12.2017 | 01:38 Min.

Jedes Jahr um die Weihnachtszeit werden ganz schön viele Bäume gefällt, Fichten oder Tannen sind das meistens. Das werden dann festlich geschmückte Weihnachtsbäume bei vielen von uns im Wohnzimmer. Diese Tannenbäume sind wunderschön – aber fehlen die nicht eigentlich im Wald? Ist der im Anschluss voller Löcher?

Weihnachtsbäume wachsen zum Glück nach

Die gute Nachricht. Ihr müsst Euch keine großen Sorgen machen: Dem Wald geht es auch nach Weihnachten noch gut. Denn die meisten Tannenbäume kommen gar nicht aus dem Wald, sondern von Weihnachtsbaumplantagen. Das sind riesige Felder, auf denen nur Fichten oder Tannen wachsen, also die Nadelbäume, die bei uns am meisten vorkommen.

Die größten Plantagen gibt es übrigens hier in NRW – im Sauerland. Wenn diese Bäume acht bis zehn Jahre gewachsen sind, werden sie geschlagen und als Weihnachtsbäume verkauft. Nun ist es nicht so gut, wenn auf einer Plantagen-Fläche nur Nadelbäume stehen. Weil die alle den gleichen Nährstoff gut finden und aus dem Boden ziehen. Deshalb muss man nach einiger Zeit etwas anderes dort anpflanzen, damit der Boden sich erholt.

Bäume im Topf haben es nachher schwer

Jetzt könnte man ja denken, dass Weihnachtsbäume im Topf eine noch bessere Idee wären. Dann könnte man den Baum nach Weihnachten einfach wieder in den Garten pflanzen. Das funktioniert nur leider nicht immer. Denn in der Natur schlummert der Baum im Winter. Und wird erst im Frühling wieder wach. Durch die Wärme im Wohnzimmer könnte der Baum aber denken: Es ist Frühling! Ich muss wieder wachsen!

Am besten holt Ihr mit Euren Eltern einen Baum aus dem Wald. Natürlich nur da, wo es erlaubt ist. Denn im Wald müssen sowieso immer wieder Bäume gefällt werden, weil sich die Bäume sonst um Platz, Licht und Nährstoffe streiten.

Stand: 01.12.2017, 18:26

Darstellung: