Nachrichten für Kinder: Wasserbüffel grasen auf Bislicher Insel

Mehrere junge Wasserbüffel baden in einem Gewässer

Nachrichten für Kinder: Wasserbüffel grasen auf Bislicher Insel

In einem Naturschutzgebiet bei Xanten leben jetzt zehn asiatische Wasserbüffel. Sie sollen unter anderem den Vögeln dort helfen.

Wasserbüffel ziehen auf die Bislicher Insel

KiRaKa | 08.05.2018 | 00:47 Min.

Sie haben ein schwarzes, glänzendes Fell und riesige gebogene Hörner – Wasserbüffel. Das ist eine besondere Rinderart, die ursprünglich aus Asien kommt. Zehn Wasserbüffel sind am Dienstag im Naturschutzgebiet "Bislicher Insel" eingezogen. Das liegt bei Xanten im Kreis Wesel.

Büffel-Fladen locken Insekten an

Auf der Bislicher Insel werden jetzt zum ersten Mal Wasserbüffel als Weidetiere eingesetzt. Die besonderen schwarzen Rinder fressen mehr Pflanzenarten als normale Kühe, zum Beispiel stacheligen Weißdorn. Ihr besonderer Kot, also ihre Kuhfladen, locken viele verschiedene Insekten an.

Das ist gut für das Naturschutzgebiet, denn wenn mehr Insekten da sind, finden auch mehr Vögel Futter. Wenn ihr in der Nähe der Bislicher Insel wohnt und neugierig seid: Von der Straße am Besucherzentrum aus könnt ihr die Wasserbüffel sehen.

Stand: 08.05.2018, 16:15

Darstellung: