Nachrichten für Kinder: Spürnasen für Altenheime

Hunde haben eine feine Nase

Nachrichten für Kinder: Spürnasen für Altenheime

In Herne arbeiten ab sofort ganz besondere Spürhunde für Altenheime. Die Hunde sollen helfen, wenn ein älterer Mensch vermisst wird.

Spürhunde für Altenheime

KiRaKa | 15.05.2018 | 01:37 Min.

Das passiert nämlich immer häufiger, weil viele Menschen im Alter vergesslicher werden. Wenn das so schlimm wird, dass sie sich auch nicht mehr orientieren können oder vergessen, wo sie wohnen, dann ist da auch eine Krankheit mit im Spiel, die nennt man "Demenz". Jörg Steinkamp hat die Hunde getroffen und war dabei, als sich eine ältere Frau für's Training der Hunde "versteckt" hat.

10 Supernasen gehören zu der ganz besonderen Hundestaffel. Ganz kleine Hunde sind dabei, aber auch richtig große. Zum Beispiel Damas, die große schwarze Dogge. 73 Kilo wiegt Damas. Und er hat eine riesige Nase. Und deshalb ist er ein besonders guter Spürhund. Denn je größer die Nase, umso besser klappt das mit dem Aufspüren. Damas‘s Aufgabe: Er soll Frau Ahland finden. Sie wohnt in einem Altenheim in Herne und hat aus Spaß mitgemacht und sich versteckt. Zusammen mit einem Pfleger hat sie in einem Park gewartet. Dogge Damas ist dann zusammen mit ihrem Besitzer, der Simone, ins Zimmer von Frau Ahland. Und dann hat er nur einmal ganz kurz an einer Socke von ihr geschnüffelt. Und - Zack - gings los. Raus auf die Straße, Richtung Park. Die Nase von Damas ist so gut, dass sie den Geruch von Frau Ahland ganz genau in der Luft findet. Und nach knapp 20 Minuten wars dann soweit: Damas findet Frau Ahland. Und als Belohnung hat er das bekommen, was er am liebsten mag: Katzenfutter. Da ist der ganz verrückt nach. Das war nur Spiel. Aber in Zukunft, wenn sich ein bisschen verwirrter Mensch verläuft. Dann wird Damas oder ein anderer Hund aus der Staffel gerufen, um ganz schnell zu helfen.

Stand: 15.05.2018, 18:31

Darstellung: