Nachrichten für Kinder: Sphinx-Kopf ausgegraben

Kopf einer Sphinx am Strand von Kalifornien

Nachrichten für Kinder: Sphinx-Kopf ausgegraben

An einem Strand in Kalifornien in den USA haben Altertumsforscher den riesigen, etwa 140 Kilo schweren Kopf einer Sphinx ausgegraben.

Sphinx in Kalifornien ausgegraben

KiRaKa | 04.12.2017 | 01:29 Min.

Eine Sphinx ist eine Statue eines Löwenkörpers mit einem Menschenkopf. Die Statue gehörte zu den Kulissen des Kinofilms "Die zehn Gebote" aus dem Jahr 1923 – 94 Jahre ist das jetzt her. Nachdem der Film damals fertiggedreht war, hatte der Regisseur Cecil B. DeMille angeordnet, alle Kulissen zu zerstören und die Bruchstücke im Sand zu vergraben.

"Die zehn Gebote"

Der Film erzählt die biblische Geschichte vom Auszug der Juden aus Ägypten. Für den Film wurde damals das größte Filmset - also die größten Filmkulissen - aufgebaut, die es bis dahin je gegeben hatte.

Heute werden Landschaften, Hintergründe und Effekte oft am Computer erzeugt und dann in den Film eingebaut. Damals gab es das noch nicht und alle Kulissen mussten aufwändig von Handwerkern errichtet werden.

Es waren mal 21 Sphinx-Statuen!

Um das alte Ägypten im Film "Die zehn Gebote" möglichst echt wirken zu lassen, wurden damals Häuser und Paläste mit einer Höhe von bis zu zwölf Stockwerken gebaut! Insgesamt 21 Sphinx-Statuen gehörten auch dazu.

Das Film-Bild war damals besonders wichtig, denn Ton gab es damals im Kino noch nicht. Da die Schauspieler also nicht zu hören, sondern nur zu sehen waren, mussten die Filmbilder um so überzeugender sein.

Stand: 04.12.2017, 18:10

Darstellung: