Nachrichten für Kinder: Wieder mehr Vögel im winterlichen Garten

Auch wenn mehr Vögel gezählt wurden, allgemein geht die Zahl der Gartenvögel im Winter zurück

Nachrichten für Kinder: Wieder mehr Vögel im winterlichen Garten

Jedes Jahr können alle Menschen in Deutschland mitmachen und Vögel in ihrem Garten zählen. Ergebnis dieses Jahr: Es sind wieder etwas mehr Piepmätze gesichtet worden. Letztes Jahr gab es dagegen extrem viel weniger. Über einen längeren Zeitraum gesehen, nimmt die Zahl der Vögel ab.

In Wintergärten wurden wieder mehr Vögel gezählt

KiRaKa | 12.02.2018 | 00:55 Min.

Habt ihr mitgemacht? Anfang Januar sind in der Stunde der Gartenvögel alle gesichteten Piepmätze gezählt worden. Der Naturschutzbund NABU ruft dazu jedes Jahr auf. Die Vogelschützer beim NABU haben vermutlich seit dem vergangenen Jahr ziemlich ängstlich auf die neuen Zahlen gewartet. Denn letztes Jahr gab es plötzlich viel weniger Vögel in unseren Gärten.

Es leben immer weniger Vögel in unseren Gärten

Wäre es so extrem weitergegangen, könnten wir bald gar keine Vögel mehr vor dem Fenster beobachten. Zum Glück habt ihr in diesem Jahr wieder mehr gezählt. Es geht also nicht ganz so rasant abwärts mit unseren Gartenvögeln. Im ersten Jahr, in dem gezählt wurde, 2011 war das, gab es noch 46 Vögel pro Garten, 2017 waren es nur noch 34. Jetzt sind es immerhin wieder 38 Vögel. Die Vogelschützer meinen aber, dass wir nicht aufatmen können. Über mehrere Jahre hinweg gesehen, werden auch die häufigen Vogelarten bei uns immer weniger, zum Beispiel Amseln. Das könnte unter anderem daran liegen, dass es immer weniger Insekten gibt, von denen viele Vögel leben.

Stand: 12.02.2018, 18:21

Darstellung: