Nachrichten für Kinder: In manchen Ländern viele Journalisten im Gefängnis

Gefängnis mit Gitterfenstern von außen

Nachrichten für Kinder: In manchen Ländern viele Journalisten im Gefängnis

In Deutschland können Medien frei berichten, aber in manchen Ländern nicht. Dort landen viele Journalisten wegen ihrer Berichte im Gefängnis.

KiRaKa Thema des Tages | 14.12.2017 | 03:02 Min.

In Deutschland besitzen Medien viel Freiheit in ihrer Berichterstattung, aber in manchen Ländern nicht. Dort landen viele Journalisten wegen ihrer Arbeit im Gefängnis.

Die Menschen, die bei den Medien arbeiten, Informationen suchen und berichten, nennt man Journalisten. In Deutschland können Journalisten – zum Beispiel beim WDR, zu dem auch der KiRaKa gehört – frei berichten, aber das ist nicht in allen Ländern so.

Jetzt hat das Komitee zum Schutz von Journalisten, eine Organisation in den USA, gemeldet, dass weltweit so viele Medien-Mitarbeiter im Gefängnis sitzen wie nie zuvor. 262 sind es insgesamt. 73 sind allein in der Türkei im Gefängnis. Auch in China und Ägypten sind es viele.

In manchen Ländern werden Leute bestraft, wenn sie etwas gegen die Regierung sagen

Journalisten haben vor allem in Ländern ein Problem, in denen es nicht so viel Freiheit gibt, Tatsachen und auch Meinungen offen auszusprechen. Wenn sie es doch tun, riskieren sie, hart bestraft zu werden.

Das ist ungefähr so, als wüsstest du, dass dein Lehrer ein paar Schülern heimlich Tipps zu einer anstehenden Klassenarbeit gibt, aber du dürftest nicht darüber sprechen - sonst bekommst du eine schlechte Note oder bleibst sitzen.

Stand: 14.12.2017, 18:35

Darstellung: