Nachrichten für Kinder: Worum es im Atomabkommen mit dem Iran geht

US Präsident Donald Trump verkündet Ausstieg aus Iran-Abkommen

Nachrichten für Kinder: Worum es im Atomabkommen mit dem Iran geht

Die USA steigen aus dem Atomabkommen mit dem Iran aus. Wir sagen euch, worum es in diesem Vertrag überhaupt geht.

Trump verkündet Ausstieg aus Atomabkommen

KiRaKa | 09.05.2018 | 01:36 Min.

Am Dienstag Abend (08.09.2018) hat der US-amerikanische Präsident Donald Trump eine Entscheidung bekannt gegeben, die auf der ganzen Welt für Aufruhr gesorgt hat. Die USA will sich aus dem Atomabkommen zurückziehen.

Ein hundert Seiten langes Abkommen

Atomenergie ist ein Thema worüber sich die ganze Welt streitet. Einerseits kann man sie einsetzen um Energie zu erzeugen, damit wir Licht und Strom haben. Andererseits kann man damit aber auch gefährliche Waffen bauen, die ganze Länder zerstören können.                                            

Keine Atomwaffen im Iran

Vor einigen Jahren wurde befürchtet, dass das Land Iran im Mittleren Osten den Bau einer solchen Atombombe plant. Um das zu verhindern, wurde Im Jahr 2015 das Atom-Abkommen eingeführt: ein Vertrag zwischen dem Iran und vielen anderen Ländern, unter anderem der USA, Russland und Deutschland. In diesem Abkommen ist geregelt, dass der Iran niemals Atomwaffen bauen darf.

Für friedliche Zwecke darf der Iran Atomenergie nutzen, etwa um Energie in Atomkraftwerken zu erzeugen. Nicht aber zu anderen Zwecken! Um sicher zu gehen, dass der Iran sich an das Versprechen hält, wird das Land seither von Atomexperten kontrolliert.

Den Ausstieg der USA finden die anderen daneben

Donald Trump hat am Dienstag Abend in einer Rede gesagt, dass die USA aus dem Atomabkommen aussteigen. Das finden die anderen Ländern, die es 2015 unterzeichnet haben, überhaupt nicht gut. Die Europäische Union hält Trumps Entscheidung für gefährlich. Der Iran und die anderen Vertragspartner sagen, sie wollen das Abkommen trotz Trumps Entscheidung weiterhin einhalten.

Stand: 08.05.2018, 19:30

Darstellung: