Nachrichten für Kinder: Die Stunde der Insekten

Der Naturschutzbund NABU macht im Sommer eine Stunde der Insekten-Zählung

Nachrichten für Kinder: Die Stunde der Insekten

Die Stunde der Gartenvögel ist schon ziemlich bekannt. Jetzt kommt die Stunde der Insekten. Ihr müsst nicht sofort mit der Becherlupe loslaufen. Bis zum 1. Juni, wenn die erste Zählaktion startet, haben wir noch Zeit.

Im Sommer dürfen wir Insekten zählen

KiRaKa Thema des Tages | 16.04.2018 | 04:05 Min.

Download

Jetzt, wenn es wärmer wird, flattern die ersten Zitronenfalter durch die Luft und Marienkäfer krabbeln über die frischen zartgrünen Blätter. Sind euch schon die ersten Insekten aufgefallen? Ihr könnt jetzt schon mal den Blick schärfen für die kleinen Krabbler und Flattertiere, denn in diesem Sommer gibt es zum ersten Mal eine Insekten-Zählaktion des Naturschutzbunds NABU. Damit will die Organisation zum einen darauf aufmerksam machen, wie viele verschiedene Insekten es gibt. Aber auch darauf, dass es den Insekten nicht gut geht.

Lernt jetzt, Insekten auseinander zu halten

Zum Glück müssen wir nicht Tausende Käfer, Hummeln, Schmetterlinge, Fliegen und Heuschrecken auf einmal auswendig lernen. Der NABU fängt langsam an: Vor allem 16 Arten sollt ihr zählen. Mit dabei sind vier Schmetterlinge, zum Beispiel das Tagpfauenauge - der leuchtend orange-rote Schmetterling mit den vier augenförmigen Punkten ist einer der bekanntesten. Wildbienen stehen auch unter Beobachtung, außerdem zwei verschiedene Marienkäferarten und zwei Wanzen, verschiedene Fliegen, eine Libellenart und eine Laubschrecke.

Insekten sind ziemlich vielfältig

Wer sich das so schnell nicht merken kann – es gibt eine einfache Regel: Alles was sechs Beinchen hat, gehört zu den Insekten, und all das darf gezählt werden. Insekten leben an vielen Stellen: auf dem Balkon im Blumenkübel, im Gartenbeet, auf dem Schulweg, am Mühlenteich oder auf dem verrottenden Baumstumpf im Wald. Bei der Zählung im Sommer sollen alle, die mitmachen, die Insekten eine Stunde lang in einem Quadrat beobachten, nicht größer als zehn Mal zehn Schritte.

Los geht’s mit der Zählaktion aber erst am 1. Juni. Und am 3. August ist ein zweiter Tag geplant.

Stand: 16.04.2018, 18:43

Darstellung: