Nachrichten für Kinder: Neue Regel zu Pommes und Co.

Wie Pommes und Acrylamid zusammenhängen

Nachrichten für Kinder: Neue Regel zu Pommes und Co.

Wenn man Pommes oder andere Kartoffel- und Getreidespeisen zu lange frittiert, röstet oder backt, kann ein ungesunder Stoff namens Acrylamid entstehen. Eine neue Regel soll das verhindern.

Was genau ist Acrylamid?

WDR 5 Leonardo Top Themen | 11.04.2018 | 06:16 Min.

Download

Wenn man Pommes, Chips oder Brot unter anderen zu lange frittiert, röstet oder backt, kann sich der ungesunder Stoff Acrylamid entwickeln. Und dieser Stoff steht in Verdacht, die schwere Krankheit Krebs auszulösen.

Acrylamid entsteht durch Stärke

Dabei geht es um die Stärke in den Lebensmitteln, und die ist vor allem in Kartoffeln und Getreide drin, und also auch in den Produkten, die aus Kartoffeln und Getreide gemacht werden. Ab heute gilt deshalb eine Regel der Europäischen Union, an die sich Restaurants, Kantinen, Schulküchen und so weiter halten müssen. Sie soll verhindern, dass sich Acrylamid bildet.

Stand: 11.04.2018, 19:22

Darstellung: