Die Walreiterin - Hörspiel für Kinder

Gestrandeter Wal

Die Walreiterin - Hörspiel für Kinder

Koro Apirana, der Häuptling der Maori glaubt: Nur ein Wal kann dem Volk der Maori seine Stärke zurückgeben - zusammen mit einem Menschen und der darf auf keinen Fall ein Mädchen oder eine Frau sein.

Eine Herde Wale strandet an der Küste Neuseelands. Koro Apirana, Häuptling und Stammesführer der Maori, ist verzweifelt. Er glaubt an ein Zeichen. Jahrtausende lang war die Beziehung der Maori zu den Walen tief und ehrfurchtsvoll. Eine ihrer Legenden erzählt, dass sich ihr Urvater vor langer Zeit von einem Wal an den Strand von Whangara bringen ließ, um das Land mit seinen Kindern und Kindeskindern zu bevölkern.

Wer kann den Maori Stärke und Stolz zurückgeben?

Koro Apirana ist auf der Suche nach jemandem, der seinem Volk Stärke und Stolz zurückgeben kann. Am allerwenigsten denkt er dabei an seine Enkeltochter. Er ist davon überzeugt, dass Frauen und Mädchen nicht genug geistige Stärke besitzen, um eine solche Aufgabe zu bewältigen.

Ein Mädchen kann das nicht, oder?

Kahu, die Enkelin, liebt ihren Großvater vom ersten Moment ihrer Begegnung an, obwohl er sie ablehnt, weil sie ein Mädchen ist. Eines Tages strandet wieder ein Wal, und Kahu zeigt ihrem Großvater, dass er allen Grund hat, seine Haltung gründlich zu überdenken.

Die Walreiterin
von Witi Ihimaera
Bearbeitung: Maria Fremmer
Komposition: Michael Riessler
Regie: Annette Kurth
Produktion: WDR 2005

Stand: 25.01.2018, 16:19

Darstellung: