Hildener Grundschule schreibt alternative Zeugnisse

Die Grundschule am Elbsee in Hilden schreibt ihren Schülern ein "wahres" Zeugnis mit persönlicher Rückmeldung statt reiner Noten

Hildener Grundschule schreibt alternative Zeugnisse

An einer Hildener Grundschule gibt es für die Erstklässler zwei Zeugnisse: eines mit Noten und ein persönliches. Damit wollen die Lehrer den Schülern zeigen, dass sie mehr sind als Noten.

Gerade nach dem letzten Jahr und dem Schulstart während Corona war es wichtig, den Schülern eine persönliche Rückmeldung und Wertschätzung zu geben, erzählt Annalena Beu. "Sie haben so viel geleistet in dem Jahr."

Die 31-jährige Grundschullehrerin hat in diesem Schuljahr zum ersten Mal eine eigene Klasse an der Grundschule am Elbsee in Hilden - die "Koala-Klasse".

Persönliches Zeugnis für Schüler

Die "Koala-Kinder" haben von Beu neben den offiziellen Zeugnissen mit der Benotung noch ein "wahres" Zeugnis bekommen: "Das ist in einer einfachen Sprache geschrieben, sodass die Kinder das einfacher verstehen als die Texte im offiziellen Zeugnis. Die sind für die Kinder dann doch eher Fachjargon", so Beu.

In dem Zeugnis der Grundschule heißt es zum Beispiel: "Im letzten Jahr hast du viel gelernt und geschafft" oder "Vergiss nie: Du bist toll!"

Strahlende Kinderaugen wegen Zeugnis

Darüber hätten sich die Kinder laut Beu sehr gefreut. Die Grundschullehrerin erzählt: "Das klingt kitschig, aber sie hatten richtig strahlende Augen dabei. Wir haben die Übergabe der Zeugnisse dann auch richtig zelebriert, und jedes Kind hat Applaus bekommen."

Diese Art von Zeugnis hat an der Hildener Grundschule Tradition - auch, wenn diese Art von Zeugnis nicht hier erfunden wurde, betont Beu. Die Lehrerin, die in diesem Jahr das erste Mal eine eigene Klasse hat, hatte sich für das Zeugnis ihrer Erstklässer im Internet nach Inspiration umgeschaut - und es dann auf die "Koala-Schüler" umgemünzt.

Diskussion um Zeugnisse trotz Corona-Schuljahr

Am Freitag haben rund zweieinhalb Millionen Schüler ihr Zeugnis zum Ende des Schulhalbjahres bekommen. Auch diesmal musste unter besonderen Bedingungen benotet werden - lange Monate mit Corona, Home-Schooling, Wechselunterricht.

Schulnoten: "Zahl auf Zeugnis sagt nichts über Leistung"

WDR 5 Morgenecho - Interview 02.07.2021 05:42 Min. Verfügbar bis 02.07.2022 WDR 5


Download

Xueling Zhou von der Landesschülervertretung NRW kritisiert die Notenvergabe in den Schulen: "Wir waren sehr lange im Distanzunterricht - und der wurde auf Grundlage des Präsenzunterrichts bewertet. Das geht schon mal gar nicht", sagt sie. Der Digitalunterricht sei "doch sehr anders".

Die Lehrer hingegen sagen, solche Schwierigkeiten hätten sie bei der Benotung im Blick. Stefan Behlau vom Verband Bildung und Erziehung sagt: "Selbstverständlich ist auch beim Wechsel- und Distanzunterricht möglich, die Leistung zu bewerten und Lernfortschritte zu beobachten. Und genau das ist es, was in den Zeugnissen niedergelegt wird."

Stand: 02.07.2021, 14:35

Weitere Themen