Zur Startseite "Zimmer frei"

Zimmer frei! - Horst Lichter

Götz Alsmann, Horst Lichter und Christine Westermann im Zimmer frei! Studio

Zimmer frei! - Horst Lichter

Unter den populären deutschen TV-Köchen gilt er als der bodenständige Exot mit einer Vorliebe für traditionelle Hausmannskost und flapsige Sprüche: Horst Lichter. "Ich kann nur lecker", grinst der Zwirbelbart-Träger, wenn er bei der Zubereitung eines Gerichts einmal mehr intensiv Butter und Sahne einsetzt.

Hatte Horst Lichter in der Jugend zunächst seiner Mutter beim Kochen über die Schulter geschaut - "Keiner konnte aus Kaninchen besseren Schweinebraten machen"- begann er mit 14 Jahren eine Kochlehre und arbeitete später in verschiedenen Restaurants.

Im heimischen Braunkohletagebau gab es allerdings mehr zu verdienen und der lustige Rheinländer legte die Kochmütze erst einmal beiseite. Dann eine Zäsur im Leben von Horst Lichter: Mit 25 Jahren erlitt er einen Hirnschlag, dem zwei Jahre später ein weiterer folgte.

Der Traum vom eigenen Laden

Lichter ging in sich und besann sich auf einen alten Traum: "Ich wollte einen Laden, wo alles drin ist, was ich liebe: alte Autos, Motorräder, Antiquitäten, Kitsch, Trödel, gutes Essen und 'was Leckeres zum Trinken."

In einem alten Tanzsaal seines Heimatortes ließ er den Traum 1990 mit seiner "Oldiethek" Wirklichkeit werden und brutzelte dort auf einem uralten Brikettherd. Sogar "Rolling Stone" Mick Jagger war einmal zu Gast und soll begeistert ausgerufen haben: "What a crazy cook!"

Klar, dass irgendwann auch das Fernsehen auf Horst Lichter aufmerksam wurde. Kochte er zunächst für den WDR, wechselte er später zu Kerners freitäglicher ZDF-Kochshow und sorgte dann in "Lafer! Lichter! Lecker!" für Spaß am TV-Herd.

Horst Lichter in der Nahaufnahme

"Ich bin ein Geschichtenerzähler"

2011 hat Horst Lichter nach über zwei Jahrzehnten die Kult-Gaststätte geschlossen und ist mit seiner Ehefrau in den südlichen Schwarzwald gezogen. "Mich hat gewundert, dass mir keiner geglaubt hat, dass ich all das aufgeben kann", berichtet er bei "Zimmer frei!".

Zu tun gibt es aber nach wie vor genug für den umtriebigen 51-Jährigen. So war er auch wieder mit seinem Bühnenprogramm "Jetzt kocht er auch noch?" auf Tour. Im Gespräch mit Christine Westermann und Götz Alsmann meint er dazu: "Man sagt, ich sei ein Comedian. Aber ich bin kein Comedian, auch kein Komödiant. Ich bin eigentlich ein Geschichtenerzähler, weil ich ja nur wahre Geschichten auf der Bühne erzähle."

Sein unzweifelhaft komödiantisches Talent stellt Horst Lichter aber schließlich bei einem typischen "Zimmer frei!"-Theaterstück unter Beweis, bei dem auch Überraschungsgast Alfons Schuhbeck zu absoluter Höchstform aufläuft.

Stand: 12.08.2020, 13:38

Weitere Themen