Kacktor des Monats: Wählt jetzt!

Kacktor des Monats Juni 2020

Kacktor des Monats: Wählt jetzt!

Beim "Kacktor des Monats" wählt ihr den unterdurchschnittlichsten Treffer des Monats - je unattraktiver, desto besser. Jede Menge dieser wundervollen Tore sind gefallen. Aber nur eins kann das Rennen am Ende machen.

Und vergesst nicht, uns eine Mail mit der Nummer eures Favoriten an zeigler@wdr.de zu senden. Immerhin wartet auf einen von euch ein schicker Turnbeutel!

Kacktor des Monats Juni 2020

Tor 1: Gianluca Korte, Waldhof Mannheim
Ein wahre Freude für jeden Flipper-Freund präsentierte uns Mannheims Korte. Ein Tor so komplex wie eine Runde Multiball: Latte, Schulter, Pfosten, drin. Gäbe es beim Fußball Bonuspunkte, dieses Kunstwerk hätte sie alle verdient.
8,5%
Tor 2: Fabian Guderitz, Lok Leipzig
Unsere kleine Kacktor-Rund-Reise führt uns weiter nach Leipzig, wo wir kurz Inne halten für den gebeutelten Fabian Guderitz.
27,0%
Tor 3: Rijad Kobiljar, KFC Uerdingen
MSV-Keeper Weinkauf träumte schon als kleiner Stöpsel davon, sich einmal wie Lionel Messi durch die gegnerischen Reihen zutanken. Nur geübt hat er nie. Sehr zur Freude von Rijad Kobiljar, der dieser frechen Fummelei kurz und schmerzlos eine Ende bereitet.
5,6%
Tor 4: Marco Hiller, 1860 München
Ganz ohne Fummeln, dafür mit ganz feiner Handarbeit qualifizierte sich 60-Keeper Marco Hiller für diese Auswahl. Fausten oder Fangen? Zwei Gedanken zur gleichen Zeit führen meist zu… Kacktoren.
13,3%
Tor 5: Simon Scherder, PReußen Münster
Kommentator: „..bringt den Ball für Itter, abgefääälscht.. ein Eigentor, ein Eigentor, ein Eigentor von Scherder bringt hier Chemnitz in Führung. Boah, ist das jetzt Scheíße für Preußen Münster, entschuldigen Sie die Ausdruck, aber das passt zu diesem Kackspiel.“
45,6%
Hinweise:
Das Ergebnis dieser Umfrage ist nicht repräsentativ. Rundungsbedingt kann es zu Abweichungen kommen.

Soziale Medien