Der Osten: Agia Napa

Langer, menschenleerer Sandstrand

Der Osten: Agia Napa

Agia Napa

Unbestrittener Hauptanziehungspunkt für Strandtouristen ist Agia Napa im Südosten der Insel. Der ehemals größte Touristenhotspot Varosia ist ein Vorort von Famagusta und liegt im militärischen Sperrgebiet, wird vom türkischen Militär kontrolliert und ist inzwischen eine Geisterstadt.

Agia Napa gehört zu den schöneren der „Mittelmeer-Massentourismus-Orte“. In Strandnähe wird ausschließlich weiß gebaut, es gibt einen Rad- und Wanderweg hinter den Dünen und vor den Hotels. Die Strände gehören zu den besten auf der ganzen Insel. Die Badesaison fängt bereits Mitte April an, aber zu dieser Zeit ist es noch sehr ruhig hier. Die Hauptsaison beginnt Mitte Mai und endet irgendwann im Oktober. Dann ist Agia Napa der Party-Hotspot Zyperns, mit zahlreichen Bars, Clubs und Strandpartys. Direkt am Meer dreht sich ein Riesenrad das ganze Jahr über.

Blick über Meer mit Badenden auf einen belebten Badestrand mit Palmen und Hotelanlage

Agia Napa ist ein Touristenzentrum mit zahlreichen Bars, Clubs und Strandpartys.

Wanderung zum Kap Greco

Agia Napa hat einen Vorteil gegenüber anderen Touristenzentren: Es gibt in der Nähe viel und vor allem schöne Natur. In zehn Minuten ist man mit dem Auto oder auch mit öffentlichen Bussen schon weit draußen. Die empfehlenswerte Wanderung an der Steilküste entlang Richtung Kap Greco dauert etwa 45 Minuten, mit einem leichten, langgezogenen Anstieg am Ende. Der Ausblick ist grandios, besonders zum Sonnenuntergang. Zum Kap Greco werden auch Fahrten mit diversen Ausflugs- und Partyschiffen angeboten.

Bergige und felsige Küste

Eine Wanderung zum Kap Greco lohnt sich.

Weitere Informationen im Internet

Stand: 19.08.2018, 20:15