Advent in Attendorn und Drolshagen

Advent in Attendorn und Drolshagen

Anne Willmes ist eine waschechte Sauerländerin. Die WDR-Moderatorin wurde in Attendorn geboren und ist auf einem Dorf in der Nähe von Drolshagen aufgewachsen. Den Wunderschön-Zuschauern stellt sie ihre Geburtsstadt Attendorn vor, die ganz in der Nähe des Biggesees liegt.

Dort bietet der „Biggeblick“ in neunzig Meter Höhe eine grandiose Aussicht über den See und die Burgruine Waldenburg. „Atten-Dorn“ wird das futuristische Bauwerk gerne auch genannt, weil es wie ein Dorn in den Himmel ragt. Besonders toll ist die Atmosphäre abends in der Dunkelheit, wenn blaue Lampen den unteren Ring der Plattform blau und die „Nadel“ auf der Plattform weiß erleuchten.

Tamina Kallert steht auf einer nächtlich beleuchteten Aussichtsplattform hoch über einem See

In blauen und weißen Licht ist der „Biggeblick“ abends beleuchtet.

Attendorn wurde 1222 zur Stadt erhoben und entwickelte sich im Mittelalter zu einer wichtigen Hansestadt. Heute ist die Stadt, die trotz vieler Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg noch mittelalterliches Flair vermittelt, ein beliebtes Einkaufsstädtchen. Wahrzeichen des Ortes ist der „Sauerland-Dom“, der die Bedeutung Attendorns in früherer Zeit symbolisiert. Die riesige gotische Hallenkirche St. Johannes Baptist bekam aufgrund ihrer Größe den Beinamen „Sauerländer Dom“. Zu seinen Füßen lockt im Advent der traditionelle Attendorner Weihnachtsmarkt viele Besucher in die Stadt.

Sauerländischer Schlagrahm mit Rumtopf

WDR-Moderatorin Anne Willmes Tipp: Ein Rundgang durch Attendorn, vor allem durch die „Vergessene Straße“ mit ihren gut erhaltenen Fachwerkhäusern, die schon viele Stadtbrände überstanden haben. Auch hat sie eine kulinarische Empfehlung: Sauerländischer Rumtopf, der in der „Attendorner Senfmühle“ von Besitzerin Sylvia Hilsmann angefertigt wird (ebenso wie die verschiedenen Senf-Spezialitäten, Chutneys und Marmeladen). Ihre Rezeptempfehlung zum Nachmachen in der Weihnachtszeit ist der „Sauerländer Schlagrahm“.

Anne Willmes und Sylvia Hilsmann sitzen mit Küchenutensilien an einem Tisch

WDR-Moderatorin Anne Willmes bereitet mit Sylvia Hilsmann „Sauerländer Schlagrahm“ zu.

Rezept: Sauerländer Schlagrahm

Zutaten:

  • ¾ l Sahne
  • 3 EL fein geriebenes „Olper Schwarzbrot“
  • 3 EL Früchte aus dem Rumtopf
  • 2 EL Puderzucker
  • Cocktail-Kirschen

Zubereitung:
Die Sahne steif schlagen, dann die anderen Zutaten unterheben, in Portionsschalen füllen und im Kühlfach leicht gefrieren lassen. Zum Schluss das Ganze mit Sahne und Cocktail-Kirschen verzieren.

Kerzenandachten am Attendorner Adventskranz

Eine schöne Weihnachtstradition sind die Kerzenandachten am Attendorner Adventskranz vor der Erlöserkirche im Stadtzentrum. Hier initiiert Pfarrer Andreas Schliebener an jedem Abend im Advent eine kleine festliche Feier am riesigen Adventskranz vor der Kirche. Mit der Kampagne „Lasst uns nicht hängen“ soll an die Kinderarmut in Deutschland erinnert und Spenden gesammelt werden. Ein festliches Adventskonzert mit gemeinsam gesungenen Advents- und Weihnachtsliedern ist jeden Abend Teil der kurzen Andacht.

Ein Kind dreht an einem riesigen Adventskranz eine Glühbirne an

Jede der 24 Kerzen des Wichern-Kranzes vor der Attendorner Erlöserkirche bringt ein Kind zum Brennen.

Immer ist es ein Kind, das eine weitere Kerze des „Wichern-Kranzes“ vor der Kirche zum Brennen bringt. Der Hamburger Pfarrer Johann Hinrich Wichern gestaltete zum ersten Mal diesen besonderen Adventskranz mit zwanzig roten Kerzen und vier großen weißen für die Adventsonntage, damit die Waisenkinder im Hamburger „Rauhen Haus“ die Spannung bis zum Heiligen Abend besser ertragen konnten. Insgesamt sind es 24 Kerzen, damit die Kinder die Zeit bis Weihnachten gut abzählen konnten.

Drolshagen: Die singende Stadt

Die Stadt Drolshagen liegt unweit von Attendorn am südlichen Rand des Ebbegebirges und war im Mittelalter ein Zentrum des Bergbaus im Sauerland. Heute ist man hier stolz darauf, die „singende Stadt“ im Sauerland zu sein. Die zahlreichen Chöre, darunter auch ein Meisterchor, sind in der Weihnachtszeit sehr präsent - auch auf dem Drolshagener Weihnachtsmarkt. Er liegt inmitten alter Fachwerkhäuser und wird überragt von der alten Pfarr- und Klosterkirche St. Clemens, einer für das Sauerland typischen Basilika. Das Wahrzeichen ist hier eine 1,50 Meter große Kerze direkt am Brunnen des Marktplatzes. 170 Sänger und vier Trommler haben 2016 hier den Choral vom „Little Drummer Boy“ zum ersten Mal gemeinsam gesungen. Auch dieses Jahr werden die Chöre der Stadt die Besucher mit weihnachtlicher Live-Musik unterhalten.

Anne Willmes  und Tamina Kallert mit Glühweinbechern auf einem Weihnachtsmarkt

Anne Willmes und Tamina Kallert besuchen den Weihnachtsmarkt in Drolshagen.

Weitere Informationen im Internet

Autorin: Jutta Brinkmann

Stand: 26.11.2017, 20:15