Tag 5: Von Schöppingen bis Bocholt

Tag 5: Von Schöppingen bis Bocholt Wunderschön! 02.09.2018 UT Verfügbar bis 02.09.2019 WDR

Tag 5: Von Schöppingen bis Bocholt

Etappe 5: Schöppingen - 33 km - Vreden „Berkelbeach“ - 11 km - Sevink Molen / Weingut Hesselink - 22 km - Bocholt

Gesamtstrecke: 66 Kilometer

Auf in den Westen: Von Schöppingen aus nach Vreden zum legendären Badewannenrennen, dann über die Grenze zu den Niederlanden, in Winterswijk Pannekoeken essen und dann Richtung Süden nach Bocholt.

Marco Schreyl sitzt in einem kleinen Boot und hält ein Paddel in den erhobenen Händen

Marco gewinnt sein Badewannenrennen.

Badewannenrennen in Vreden

Der größte Quatsch der Tour wartet: das Badewannenrennen vom Berkelbeach. Ein See, zehn Badewannen, ein Sieger. Einmal im Jahr wird Vreden im Münsterland zum Tollhaus, und zwar dann, wenn sich die tollkühnen Männer und Frauen in ihren schwimmenden Kisten auf den Berkelsee trauen. Einmal auf die andere Seite, Teamwechsel, dann wieder zurück - ein Riesenspaß, wenn man nicht untergeht. Und da sowohl Marco als auch Susanne von Natur aus mutig sind, wollten sie das auch einmal probieren.

Abstecher in die Niederlande

Der Weg nach Bocholt führt die Radfahrer über die niederländische Grenze nach Winterswijk. Und da gibt es so einiges zu entdecken, auch für Fahrradwegeplanerin Susi. Die ist ganz hin und weg von der Qualität der Radwege hier. Aber für sie ist auch klar: Die Niederländer haben eine ganz andere Geschichte mit ihren Fahrrädern; hier gehört die Frage nach Fahrradwegen bei jeder Verkehrsplanung einfach mit dazu.

Marco und Susanne radeln nebeneinander auf einem breiten Radweg

Ein Traum für jede Radwegeplanerin: die Fahrradwege in den Niederlanden

Ziel ist die nächste Mühle hinter der Grenze: Die Sevink Mölle wurde 1866 gebaut. Sie ist heute ein Denkmal, aber immer noch in Betrieb. Mitglieder des eigens gegründeten Vereins engagieren sich ehrenamtlich, damit in der Mühle immer noch Mehl gemahlen werden kann, unter anderem für das Pfannkuchenhaus direkt um die Ecke.
Da gibt es auch noch einen Dino-Indoor Abenteuerpark für Kinder, einen Campingplatz und einen Badesee.

Windmühle

Die Sevink Mölle im niederländischen Winterswijk

Bocholt

Tagesziel der fünften Etappe ist Bocholt. Und man kann es sich kaum klischeehafter ausmalen: Direkt an der Grenze endet der Fahrradweg, die Straße in Deutschland hat Schlaglöcher, dafür kommt aber sofort eine Tankstelle. Bocholt ist jedoch viel nobler und schöner als erwartet. Aber auch mit vielen großen Baustellen. Da ist nichts mehr zu sehen von Wirtschaftskrisen oder ähnlichem. Beim Abendessen bekommen Marco und Susanne einen grandiosen Mozzarella serviert; der Kellner weist mehrfach darauf hin, dass der aus Barlo kommt, einem Vorort von Bocholt. Die beiden sind so angetan, dass sie beschließen: „Da fahren wir morgen hin.“

Mozzarella mit Zucchinoscheibe und Basilikum

Kam gut an: der Mozzarella aus Bocholt-Barlo

Weitere Informationen im Internet

Autor: Michael Wieseler

Stand: 02.09.2018, 20:15