Auf der Friedensroute zwischen Münster und Osnabrück

Auf der Friedensroute zwischen Münster und Osnabrück

Unterwegs mit Daniel Aßmann

Die „Friedenroute“ zwischen Münster und Osnabrück ist eine Reise wert. Vor 370 Jahren wurden zwischen den beiden Städten die Kuriere hin- und hergeschickt, um den Westfälischen Frieden zu verhandeln und damit den Dreißigjährigen Krieg zu beenden. Und so klebt sich Daniel Aßmann das „Peace“-Zeichen auf seinen orangefarbenen Bulli und macht sich auf die Suche nach geschichtsträchtigen und wunderschönen Orten. Auf seinem Weg liegt die Wasserburg Vischering, wo er beim Brot Backen nach historischen Rezepten hilft. Danach unternimmt Daniel Aßmann eine Paddeltour auf der Stever und trifft im Kurort Bad Iburg den Erzähler und Musiker Markus Hoffmeister, der auf seinen „Trommelreisen“ (Friedens-)Geschichten aus aller Welt erzählt. Attraktive Ausflugsziele auf der Friedensroute sind außerdem das beschauliche Örtchen Gimbte, Tecklenburg mit der größten Freilichtbühne Deutschlands und die Rieselfelder, ein idyllischer Rückzugsort für bedrohte (Zug-)Vogelarten.

Wildpferde auf einer Weide, im Hintergrund Wald

Etwa 400 Wildpferde leben im Naturschutzgebiet Merfelder Bruch.

Moderation: Daniel Aßmann

Redaktion: Christiane Möllers

Autorin: Beate Höfener

Stand: 21.04.2019, 20:15