Das Zentrum von Straßburg ist das Münster mit nur einem Turm

Straßburg, Colmar, Mulhouse

Stand: 18.09.2022, 20:15 Uhr

Straßburg ist die größte und bekannteste Stadt im Elsass. Sie liegt an der Grenze zu Deutschland und verbindet in ihrer Kultur und Architektur deutsche und französische Einflüsse.

Über die Europabrücke, die über den Rhein führt, ist Straßburg mit dem deutschen Kehl verbunden. Das Wahrzeichen der Stadt ist das gotische, aus rosafarbenem Sandstein gebaute Liebfrauenmünster mit seinem 142 Meter hohen Turm. Von oben bietet sich ein wunderbarer Blick in die Region. Vor dem Hauptportal treffen sich Einheimische, Fremde – und Menschen, die einen Reiseführer suchen. Remy Joans bietet kostenlose Stadttouren an. Bezahlt wird nur, wenn es gefällt.

Für viele Besucher vereint Straßburg das Beste aus zwei Welten: klassizistische, große Wohnhäuser auf der einen und eine charmante, elsässische Metropole auf der anderen Seite. Elsässischen Charme findet man im alten Gerberviertel "Petit France", das von den beiden Armen des Flüsschens Ill umflossen wird. Der historische Stadtkern mit seinen blumengeschmückten Fachwerkhäusern und kleinen Restaurants, deren Terrassen direkt an die engen Kanäle grenzen, ist seit 1988 Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Im Nordosten der Stadt liegt das sogenannte Europaviertel: In zum Teil futuristischen Gebäuden befinden sich das Europaparlament, der Europarat, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte sowie das Europäische Pharmakopöe (Europäisches Direktorat für die Qualität von Arzneimitteln und Gesundheitsfürsorge).

Colmar

Colmar liegt inmitten von Weinbergen und nennt sich selbst "die elsässischste Stadt des Elsass". Der Grund: Die mittelalterliche Altstadt mit ihren kopfsteingepflasterten Gassen und farbenfrohen Fachwerkhäusern und den vielen, mit Blumen geschmückten Kanälen entspricht genau dem, wie sich Reisende das Elsass vorstellen. Auf dem pittoresken Flüsschen Lauch und den kleinen Kanälen, die Colmar den Spitznamen "Klein Venedig" gegeben haben, wurden früher Obst, Gemüse und andere Waren zur Markthalle transportiert. Heute finden hier von Ostern bis Oktober Bootsfahrten statt. Sie starten an der "Winstub la Krutenau" und bei der Saint-Pierre-Brücke. Achtung: Kopf einziehen unter den sehr flachen Brücken.
An der "Route de Strasbourg" steht eine zwölf Meter hohe Nachbildung der Freiheitsstatue. Sie wurde im Rahmen der Gedenkfeier zum 100. Todestag von Auguste Bartholdi (1834-1904) aufgestellt. Der Künstler und Erfinder der Freiheitsstatue stammt aus Colmar.
Das Museum Unterlinden ist ein Kunstmuseum und beleuchtet 7.000 Jahre Geschichte von der Vorzeit bis hin zur Kunst des 20. Jahrhunderts. Das bekannteste Werk ist der Isenheimer Altar: Auf elf einzelnen Tafeln wird in drastischen Bildern die Leidensgeschichte Jesu erzählt. Der Altar wurde Anfang des 16. Jahrhunderts von Matthias Grünewald und Niklaus von Hagenau geschaffen und gilt als eines der größten Werke westlicher Kunst.

Kleines Boot auf der Lauch mit Bootsführer und Tamina Kallert kurz vor der Durchfahrt durch eine sehr niedriege Brücke

Bei einer Fahrt mit dem Boot über das kleine Flüsschen Lauch sollte man unter den flachen Brücken den Kopf einziehen.

Das Automobilmuseum in Mulhouse

In Mulhouse, ganz im Süden des Elsass, liegt das Nationalmuseum "Cité de l’Automobile" (Stadt des Automobils). Mit rund 500 Oldtimern ist es das größte Automobilmuseum der Welt. Es bietet eine einzigartige Sammlung von Fahrzeugen von den Anfängen des Automobils bis zur Gegenwart. Das älteste Auto stammt aus dem Jahr 1878. Einen Schwerpunkt der Ausstellung bilden 87 Fahrzeuge der Marke Bugatti, darunter der persönliche Bugatti Royale von Ettore Bugatti. Alle Marken von Rang sind hier vertreten, darunter Rolls-Royce, Mercedes, Ferrari und Maserati. Die Wagen gehörten früher den Brüdern Fritz und Hans Schlumpf. Die beiden verdienten ihr Geld in der Textilbranche, aber irgendwann nahm die Autosammelleidenschaft überhand. Ihre Firma machte Pleite, und sie mussten aus Frankreich fliehen – nur die Autos blieben. Das war der Grundstock für diese außergewöhnliche Sammlung, die heute dem französischen Kulturgut angehört und unverkäuflich ist. Aber man kann einige Autos, zum Beispiel eine Corvette, mieten – für eine Runde, eine Stunde oder einen Tag.

Blick in riesige, mit historischen Laternen beleuchtete Ausstellungshalle voller Oldtimer

Im Automobilmuseum in Mulhouse sind alle Marken von Rang vertreten, darunter Bugatti, Rolls-Royce, Mercedes, Ferrari und Maserati.

Lesetipps für das Elsass

Antje Schwab, Gunter Schwab
Elsass
Michael Müller, 7. Aufl. 2021
ISBN ‎978-3956549502
Preis: 21,90 Euro

Silke Kohlmann
Elsass. Wandern für die Seele: Wohlfühlwege
Droste Verlag, 2022
ISBN 978-3770023745
Preis: 18,00 Euro

Gabriele Kalmbach
Straßburg. Reiseführer mit Cityplan
DuMont Reiseverlag, 2. Aufl. 2019
ISBN 978-3770184620
Preis: 11,99 Euro

Bernhard Pollmann
Vogesen. Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. 51 Touren
Bergverlag Rother, 8. akt. Aufl. 2020
ISBN 978-3763340187
Preis: 14,90 Euro

Fast schon historisch – ein Kunstreiseführer:
Susanne Tschirner
DuMont Kunst Reiseführer Elsass
DuMont Reiseverlag, 2011
ISBN 978-3770136278
Empfohlen für die Elsass-Besucher, die sich tiefer in die Kunsthistorie der Region einarbeiten möchten. Antiquarisch sicher noch erhältlich.