Halbinsel Holnis – nordöstlichster Punkt Deutschlands

Luftaufnahme der Halbinsel Holnis mit Wiesen und Wald

Halbinsel Holnis – nordöstlichster Punkt Deutschlands

Die sechs Kilometer lange Halbinsel Holnis ragt nordöstlich der Stadt Glücksburg in die Flensburger Förde. Ihr nördlichster Zipfel ist der nördöstlichste Punkt Deutschlands. Teile von Holnis sind Naturschutzgebiet – in diesem liegt auch ein Stück Steilküste. Blickt man aufs Meer, ist direkt gegenüber die dänische Küste zu sehen. Hier ist sie so nah wie an keiner anderen Stelle der Förde.

Holnis ist aufgrund der außergewöhnlichen Landschaft ein beliebtes Urlaubsziel, und das Angebot für Urlaubsgäste wächst. Es gibt neben Ferienwohnungen auch einen Campingplatz - von den insgesamt sechs an der deutschen Seite der Förde. Alle Anlagen hier haben gemeinsam, dass es auf ihnen eher beschaulich zugeht. Vier- oder Fünf-Sterne-Erlebnis-Camping findet man an der Förde nicht.

Mehrere Strandkörbe auf einem Sandstrand, im Hintergrund Baumreihe

Auf der Halbinsel Holnis gibt es schöne Strände.

Holnis hat besonders schöne Strände, die aber sehr unterschiedlich sind. Ein Strand an der Nord-Westseite ist besonders malerisch. Dort wachsen Bäume bis nah ans Wasser. Rosskastanienzweige spiegeln sich in der hier meist sehr ruhigen, weil geschützten Ostsee der Innenförde. Dieser Strand kann nur über einen kleinen Wanderweg erreicht werden.

Ganz anders der weitläufige Sandstrand beim kleinen Ort Drei auf der Ostseite. Er ist leicht auch für Familien mit kleinen Kindern zu erreichen und vor allem ein Hotspot für Windsurfer. Ein nah gelegener Parkplatz und verschiedene gastronomische Angebote vervollständigen das touristische Angebot.

Holsteinische Kaffeetafel – mit mindestens sieben Kuchen

Tamina Kallert besucht auf der Halbinsel Holnis den Strand bei Drei und macht auch einen Abstecher in das Strandcafé von Wiebke Volquardsen, die eine leidenschaftliche Kuchenbäckerin ist und viel über die typische Holsteinische Kaffeetafel zu erzählen weiß. Bei einer holsteinischen Kaffeetafel werden mindestens sieben verschiedene Torten aufgetischt. Sie kommt damit der berühmten, von Siegfried Lenz beschriebenen jütländischen Kaffeetafel, die nur wenige Kilometer weiter nördlich gereicht wird, recht nahe. Diese wird nach dem Abendbrot veranstaltet und besteht aus einer unbeschreiblichen Menge Kuchen und sehr starkem Kaffee. Bei der holsteinischen Kaffeetafel schneidet man sich selbst sein eigenes Kuchenstück ab – ist also in der Größe der Stücke frei. Ein Kuchenklassiker der Gegend ist die Trümmertorte.

Tamina Kallert (l) und Wiebke Volquardsen stehen vor einem Tisch mit einer Tortenauswahl

Tamina (l) lässt sich von der Kuchenbäckerin Wiebke Volquardsen die leckeren Torten zeigen.

Weitere Informationen im Internet

Autorin: Anja Koenzen

Stand: 12.05.2019, 20:15