Nationalpark Wattenmeer, Wasservögel und Entenkojen

Großer Schwarm Graugänse über einer flachen Wald- und Wiesenlandschaft

Nationalpark Wattenmeer, Wasservögel und Entenkojen

Im Norden der Insel befinden sich die größten Flächen unberührter Natur. Marschland ist Überflutungsgebiet, daher gibt es hier auch keine Dörfer. Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, zu dem Föhr gehört, ist eines der vogelreichsten Gebiete in der ganzen Welt. Das Vogelschutzgebiet ist ein Treffpunkt für zehn bis zwölf Millionen Watt- und Wasservögel – und ein Fest für Vogelbeobachter. Über 8.000 Graugänse gibt es auf Föhr. Den Bauern gefällt das mitunter gar nicht, sie fressen die Weide weg und hinterlassen viele "Schiethaufen".

Ornithologische Führungen

Der Verein Elmeere – benannt nach dem einst größten Gewässer der Insel – hat sich den Schutz und Erhalt der Vielfalt der Föhrer Marschlandschaft zur Aufgabe gemacht. Der 1993 gegründete Verein kauft landwirtschaftlich genutzte Flächen, um ihren ursprünglichen Zustand wiederherzustellen. Mitten im Marschland, nördlich von Midlum, liegt der "Andelhof". Sein Besitzer hat ihn zu einem Vogelbeobachtungszentrum umgebaut, bietet ornithologische Führungen an und hat eine Natursichtstelle eingerichtet. Die Webcam auf seinem Hof bietet das ganze Jahr über einen guten Blick auf den Lebensraum der Watt- und Wasservögel.

Luftaufnahme einer flachen Marschlandschaft, in deren Mitte ein einzelner Hof liegt

Mitten im Marschland liegt der "Andelhof", der von seinem Besitzer zu einem Vogelbeobachtungszentrum umgebaut wurde.

Jagd auf Wildenten

An der Ostküste der Insel liegt die Neue Oevenumer Vogelkoje, heute ein Rückzugsgebiet für Wildenten. Sechs Vogelkojen gibt es noch auf der Insel – allesamt Kulturdenkmäler. Früher wurden hier Wildenten gefangen, um sie zu schlachten. Dressierte Enten schwammen dem Futter nach, und die Wildenten schwammen hinterher. Am Ende des Ganges, der sogenannten Entenpfeife, landeten sie in einem Käfig – von dort ging es in die Konserve. Bis ins letzte Jahrhundert hinein war auf Föhr eine Wildenten-Konservenfabrik in Betrieb. Die Erzeugnisse wurden weltweit vertrieben.

Daniel Aßmann auf einem hölzernen Steg neben einem künstlichen Wasserlauf

Daniel Aßmann besucht eine Vogelkoje, die früher zum Fang von Wildenten benutzt wurde.

Lesetipps für Föhr-Besucher

Othmar Kyas
Föhr neu entdecken: Insel, Orte, Originale
Delius Klasing, 2019
ISBN 978-3667115072
Preis: 19,90 Euro

Nicole Funck, Michael Narten und Roland Hanewald
Föhr. Reise Know-How Reiseführer
Reise Know-How Verlag, 8. akt. Aufl. 2020
ISBN 978-3831732777
Preis: 12,90 Euro

Arnd M. Schuppius
Föhr und Amrum, Pellworm, Nordstrand, Halligen
MairDumont, 11. Aufl. 2017
ISBN 978-3829727563
Preis: 12,99 Euro

Volker Streiter
Nacht über Föhr. Ein historischer Küstenkrimi
Emons Verlag, 2018
ISBN 978-3740802868
Preis: 12,90 Euro

Stand: 05.04.2020, 20:15